1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Solingen: Die Arbeit im Klinikum fortsetzen

Solingen : Die Arbeit im Klinikum fortsetzen

Zum dritten Mal hat jetzt Hermann-Josef Bökmann die kommissarische Geschäftsführung des Städtischen Klinikums Solingen übernommen. Dem 58-jährigen Personaldirektor als Stellvertreter zur Seite gestellt wurde Professor Dr. Thomas Standl, der weiterhin als Medizinischer Direktor die Verantwortung für die Bereiche Medizin sowie Pflege- und Funktionsdienst des Klinikums trägt.

"Wir wollen als erstes Ruhe im Unternehmen haben und wieder Vertrauen herstellen. Zudem ist ein hohes Maß an Verbindlichkeit Grundlage für unsere Geschäftsführung", erklärte gestern Bökmann.

Vergangene Woche haben er und Standl die Führungskräfte darüber informiert, wie sie sich die Weiterentwicklung des Klinikums vorstellen. Überdies sei die Kommunikation mit den Mitarbeitern im Gang. "In der Übergangszeit soll kein Stillstand entstehen", betonte Bökmann mit Blick auf bereits angegangene Projekte, die auch fortgeführt werden.

Beispielsweise nannte er hier die Fassadensanierung, den Ausbau der OPs sieben und acht sowie die Sanierung der Cystoskopie (Blasenspiegelung), für die vor kurzem 800 000 Euro bereitgestellt worden seien. Auch die seit gut einem Jahr im Klinikum tätige Beratungsfirma solle weiter arbeiten: "Das ziehen wir durch", sagt Hermann-Josef Bökmann.

Der Wechsel in der Unternehmensleitung war durch den Weggang des bisherigen Geschäftsführers Joachim Fietz-Mahlow erforderlich geworden (wir berichteten). Hermann-Josef Bökmann arbeitet im 27. Jahr im Klinikum, bis April 2008 war er Leiter des Pflegedienstes, seit 1996 ist er stellvertretender Vorsitzender der Betriebsleitung.

(RP/rl)