1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Solingen: Den Südpark zur Marke aufbauen

Solingen : Den Südpark zur Marke aufbauen

Petra Krötzsch ist seit wenigen Wochen die Managerin des Südparks. Die Solinger PR- und Eventmanagerin vertritt die Interessen aller Beteiligten und organisiert Veranstaltungen. Die jüngste Lichternacht hat sie verantwortet.

Die Liste ihrer namhaften Kunden ist lang. Viele große Projekte hat sie bereits sehr erfolgreich betreut. Nun wird sich die freiberufliche PR- und Eventmanagerin Petra Krötzsch auch um die Geschicke des Südparks kümmern. Als "eine Herzensangelegenheit" bezeichnet die 47-Jährige ihre neue Aufgabe, die sie seit kurzem ausübt. Vorgeschlagen für dieses Amt hat sie der Künstler Peter Amann vom "Verein zur Förderung des Erhaltes und der Umsetzung der Güterhallen in der Südstadt Solingen". Er gehört neben vielen weiteren Mitgliedern auch der Interessensgemeinschaft Südpark an.

"Ich hatte bereits vorher schon einzelne Projekte für die Interessensgemeinschaft "Wir im Südpark Solingen" durchgeführt und fand es toll, wie sich der Südpark als Marke etablieren soll, für die alle Beteiligten eng zusammenarbeiten", erzählt Krötzsch, die in den Güterhallen auch schon die beliebte Lichternacht organisierte. An diesem Prozess mitzuarbeiten, sei äußerst reizvoll. "Es gibt viel zu tun. Deshalb ist es meine Aufgabe, die verschiedenen Aktivitäten zusammenzuhalten und im Interesse aller Parteien im Südpark zu agieren, Veranstaltungen zu koordinieren und den Südpark nach außen zu präsentieren", so die Solingerin.

  • Bei der Drogeriemarkt-Kette Rossmann (hier auf
    Bei Restaurant-Besuch in Solingen : Wenn die 2G-Kontrolle einer Razzia gleichkommt
  • Mit Schildern in den Fenstern und
    Corona-Regeln im Einzelhandel : Händler und Kunden nehmen 2G-Regel an
  • 644 Mitarbeiter betroffen : Borbet Solingen in Schutzschirmprozess

Das Areal sei für sie ein "Kleinod". Der Charakter des Südparks ist geprägt durch viele unterschiedliche Lebens- und Arbeitsweisen, die einander positiv ergänzen. In der Klingenstadt gebe es nichts Vergleichbares: "Bei uns im Südpark treffen Künstler auf Gastronomen und Finanzdienstleister auf die Lebenshilfe und Klinik-Ärzte." Daraus entstehe eine besonders "spannende Mischung", bei der die Beteiligten von ihrer Ausrichtung her zwar sehr unterschiedlichen seien, jedoch mit der fortschreitenden Bekräftigung des wachsenden positiven Images des Südparks das gleiche Ziel verfolgten. "Diese tolle Entwicklung in meiner Stadt begleiten zu dürfen, macht wirklich Freude."

Negativen Schlagzeilen, die es in der Vergangenheit rund um den Südpark immer wieder gab, kann Petra Krötzsch gute Nachrichten entgegensetzen: "Wir sind stolz auf eine hervorragende Zusammenarbeit mit der Polizei, der Jugendförderung, dem Ordnungsamt und den Anliegern. Seitdem gab es keine Vorfälle mehr.

Veranstaltungen wie die Lichternacht zeigen, dass der Südpark auch dann ein friedlicher Ort ist, wenn Tausende von Menschen zusammenkommen." Auch mit der Stadt kooperiere man sehr gut. Für die Zukunft des Areals hat Petra Krötzsch zusammen mit den Anliegern bereits zahlreiche ehrgeizige Pläne geschmiedet.

Momentan entsteht eine Internetseite, die alle Termine im Südpark auflisten wird. Ein weiteres Projekt ist ein Hinweisschild für den Park, um Besuchern die Orientierung zu erleichtern. Krötzsch freut sich auf ihre vielfältigen Aufgaben und lädt die Solinger zum Mitwirken ein. "Für tolle Ideen sind wir immer offen."

(pbm)