1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Solingen: Das Klingenmuseum präsentiert das goldene Schwert des Bolivar

Solingen : Das Klingenmuseum präsentiert das goldene Schwert des Bolivar

Das Deutsche Klingenmuseum freut sich über ein Geschenk – gemacht vom Freundeskreis des Museums um seinen Vorsitzenden Franz Haug.

Das Deutsche Klingenmuseum freut sich über ein Geschenk — gemacht vom Freundeskreis des Museums um seinen Vorsitzenden Franz Haug.

"Das Bolivar-Schwert macht unseren Blick auf das 19. Jahrhundert rund", erzählt Dr. Barbara Grotkamp-Schepers, Direktorin des Klingenmuseums. Simon Bolivar (1783-1830) gilt als Befreier und Nationalheld Südamerikas. Er führte die südamerikanische Unabhängigkeitsbewegung gegen die spanischen Kolonialherren in den heutigen lateinamerikanischen Staaten Venezuela, Kolumbien, Panamá, Ecuador, Peru und Bolivien an. Nach dem Sieg über die Spanier 1824 ehrte die Stadt Lima Bolivar mit einer prachtvollen Uniform und einem Schwert.

Dieses von dem Goldschmied Chungapoma gefertigte Schwert, das heute in der Banco Central de Venezuela in Caracas aufbewahrt wird, erhielt durch Hugo Chávez eine enorme Medienpräsenz. Der 2013 verstorbenen venezolanischen Staatspräsident hatte zu seiner Amtszeit unzählige Repliken von dem Bolivar-Schwert anfertigen lassen, die er als Gastgeschenk Staatsleuten überreichte. Chávez erhob das Schwert zu einem Symbol der Freiheit und des venezolanischen Nationalstolzes.

Dass sich das Klingenmuseum von seinem Freundeskreis eine Replik des Bolivar-Schwertes gewünscht hat, begründet Museumsmitarbeiterin Dr. Isabell Immel: "Sie wurden bereits in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts in Solingen von den Firmen Carl Eickhorn und E. & F. Hörster gefertigt."

Auch heute fertigt Frank Schmitz von Schmitz Metallwaren, der Nachfolgefirma Hörsters, noch Repliken des berühmten Schwertes an. "Diese Geschichte des Schwertes und sein Bezug zu Solingen haben mich überzeugt, dem Wunsch des Museums zu entsprechen", erklärt Franz Haug für den Freundeskreis.

Zur Präsentation des neuen Bolivar-Schwertes hat sich das Klingenmuseum etwas Besonderes einfallen lassen. Während der normale Museumsbesucher das Objekt erst ab Dezember im Museum begutachten kann, gibt es für Kinder am 16. November eine Preview — zwischen 13 und 17 Uhr im Rahmen des diesjährigen Kinderpiratenfestes. Das steht passend zum Anlass unter dem Motto: "Die Black Blade und das goldene Schwert des Bolivar".

"Es gibt jedoch nicht nur das Schwert in einem eigenen Zelt zu sehen, sondern für alle Kinder auch viel zum Gucken und Zuhören — und natürlich auch zum Mitmachen", kündigt Immel an. Sie hofft natürlich, dass die Kinder als Piraten verkleidet zum Fest erscheinen. Was steht auf dem Programm? Zum Beispiel eine Fechtschule, Fechtvorführungen, Bastelaktion, Lesung, Schmieden und Zinngießen.

(mit)