1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Coronavirus in Solingen: Digital-Ersatz für Sommerparty in Planung

Corona-Krise in Solingen : Digital-Ersatz für Sommerparty in Planung

Echt.Scharf am Neumarkt fällt 2020 aus. Internet-Alternative ist im Gespräch. Entscheidung zum Zöppkesmarkt im Mai.

Über 100.000 Besucher an drei Tagen – ohne jeden Zweifel hat sich die Sommerparty Echt.Scharf.Solingen in den zurückliegenden mehr als zehn Jahren zu einem echten Höhepunkt im Veranstaltungskalender der Klingenstadt entwickelt. Doch nachdem die Bundesregierung mit den Ländern Mitte der Woche beschlossen hat, im Zuge der Corona-Krise sämtliche Großveranstaltungen in Deutschland bis einschließlich 31. August zu verbieten, steht nun endgültig fest, dass die Fans in diesem Jahr auf die Sommerparty am Neumarkt verzichten müssen.

„Es heißt leider: Echt.Scharf.Ausgefallen“, hieß es am Donnerstagmorgen bei den Veranstaltern, für die diese Entscheidung indes nicht mehr überraschend kam. Zwar hatten die Verantwortlichen um den Vorsitzenden des Initiativkreises, Jan Höttges, bis zuletzt gehofft. Gleichwohl hatten sich die Anzeichen für eine Absage schon in den zurückliegenden Wochen zunehmend verdichtet, weswegen die Veranstalter ausreichend Zeit hatten, sich zu wappnen.

So gibt es mittlerweile Pläne, anstelle der für Mitte August vorgesehenen Sommerparty nun eine abgespeckte Digital-Variante der Veranstaltung auf die Beine zu stellen. „Das Vorbild hierfür könnte die Kulturnacht vor einigen Wochen sein“, sagte der Programmplaner der Sommerparty, Philipp Müller, der am Donnerstag betonte, diesbezügliche Vorbereitungen seien bereits angelaufen.

  • Das Objekt der Begierde: der Champions-League-Pokal.
    Spielplan, Übertragung, Gruppen : Das müssen Sie zur Champions-League-Saison 2020/21 wissen
  • Kai Küpper ist Standortleiter der Commerzbank
    Geldinstitut zieht positive Bilanz : Die Commerzbank gewinnt in der Stadt Krefeld 1075 Neukunden
  • Die Tagobank, hier im Foto eine
    Coona beeinflusst Geschäftsjahr : Targobank in Kempen zieht Bilanz zu 2020

Darüber hinaus befinden sich die Macher von Echt.Scharf im Austausch mit den Veranstaltungen eines anderen Solinger Großevents. Ob der Zöppkesmarkt 2020 stattfinden kann, soll sich in der zweiten Maiwoche entscheiden. „Wir planen zunächst weiter mit einer kleineren Version des Festes“, bekräftigte jetzt noch einmal Falk Dornseifer als Vorsitzender des ausrichtenden Brauchtumsvereins.

Dabei, so Dornseifer, stehe die Gesundheit nach wie vor an erster Stelle. Parallel wolle man sich aber auch an anderen Faktoren orientieren. „Wir warten beispielsweise ab, wie die Resonanz in Solingen selbst ist“, sagte Dornseifer mit Blick auf die schon laufenden Anmeldefristen für den Zöppkesmarkt. Und ferner gelte es im Auge zu behalten, was andere Veranstalter machten. Falk Dornseifer: „Interessant ist in diesem Zusammenhang sicher unter anderem, wie es mit dem Oktoberfest 2020 in München weitergehen wird.“

Klar ist hingegen schon heute, dass der „Zöppi“, sollte er denn stattfinden, wohl Ende September und nicht zum Traditionstermin Anfang des Monats steigen dürfte. Unter zeitlichem Druck fühlen sich die Veranstalter dabei keineswegs. „Die Anmeldung des Zöppkesmarktes kann nämlich bis zum 1. August erfolgen“, stellte Falk Dornseifer am Donnerstag klar.

Eine Frist, die für Echt.Scharf.Solingen nichts gebracht hätte. „Eine Verlegung der Sommerparty – etwa auf September – war nicht möglich“, sagte Programmplaner Müller unter Hinweis auf organisatorische Fragen. So hatte der Initiativkreis bereits Anfang März, also zu Beginn der Corona-Krise, sämtliche Vertragsverhandlungen mit Künstlern auf Eis gelegt.

Wie genau ein Internet-Programm als Ersatz aussehen kann, sollen die kommenden Wochen zeigen. Unabhängig davon fiebern die Macher aber schon jetzt der Sommerparty 2021 entgegen. Die Botschaft des Initiativkreises an die Fans: „Haltet die Hüften in Schwung! Wir wollen euch ab 6. August 2021 tanzen sehen.“