1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Corona-Regeln in Solingen: Nächste Lockerungen ab Sonntag

Corona-Regeln in Solingen : Nächste Lockerungen ab Sonntag in Aussicht

Zwei Werktage lagen die Inzidenzwerte unter 50. Bleibt das bis Freitag so, würden in Solingen ab 6. Juni neue Corona-Regeln greifen.

Am Montag wurde der Präsenzunterricht in den Schulen wieder aufgenommen. Die Zahlenfolge 46,5 – 49,6 – 48,4 spielte dabei im Mathe-Unterricht sicher keine Rolle. Doch die drei Zahlen könnten in Solingen der Auftakt sein auf dem Weg zu noch mehr Freiheiten und noch mehr Lebensgefühl.

Lediglich zwei dieser drei Inzidenzwerte vom vergangenen Samstag bis zum gestrigen Montag fließen jedoch in den weiteren Lockerungsmodus ein. Die Regel ist klar vorgegeben: An fünf Werktagen in Folge muss der Inzidenzwert unter 50 liegen, am übernächsten Tag ist dann wieder mehr als zuvor erlaubt. Sonn- und Feiertage zählen nicht mit, Solingen kann deshalb frühestens ab dem Sonntag, 6. Juni, weitere Lockerungen angehen, wenn bis einschließlich Freitag die Inzidenz unter 50 ist. Gelingt dies, rückt die Klingenstadt von der bisherigen Stufe 3 (Inzidenzen 50,1 bis 100) in Stufe 2 (35,1 bis 50) auf.

Das bedeutet konkret, Treffen im öffentlichen Raum sind ohne Begrenzung erlaubt für Angehörige aus drei Haushalten. Überdies gilt dies für zehn Personen mit Tests aus beliebigen Haushalten. Aber nicht nur das: Auch in den Bereichen Kultur, Sport und Freizeit, Gastronomie sowie Beherbergung / Tourismus wäre dann noch mehr erlaubt als bisher in Stufe 3.

  • Die Seilbahn könnte in Kürze wieder
    Corona in Solingen : Niedrigster Inzidenzwert seit dem 5. August
  • Hossein Assadpour vom „Em Rüscheberg“ darf
    Ab Mittwoch im Rhein-Kreis Neuss : Das bedeuten die neuen Lockerungen für Gastronomie, Handel und private Treffen
  • Der Inzidenz-Wert stieg laut Robert-Koch-Institut am
    Corona im Kreis Viersen : Inzidenz-Wert steigt über 35 — ein weiterer Todesfall

„Wir öffnen am Donnerstag das Heidebad“, sagt Kirsten Olsen-Buchkremer auf Grundlage der bisherigen Stufe 3. Das bedeutet, mit Negativtest kann das Freibad zum Schwimmen für den Sportbetrieb geöffnet werden. Das Verweilen auf den Liegewiesen ist allerdings noch nicht erlaubt.

Mit Blick auf Inzidenzwerte von 35,1 bis 50 will die Geschäftsführerin der Solinger Bädergesellschaft auch das Familienbad Vogelsang unter bestimmten Voraussetzungen wieder öffnen. „Derzeit ist im Vogelsang bis zu den Sommerferien vormittags Schulschwimmen. Öffentliches Schwimmen könnte nachmittags und an den Wochenenden stattfinden – sofern die Corona-Verordnungen dies zulassen“, sagt Olsen-Buchkremer.

Aber auch Saunen und Indoor-Spielplätze mit Test und Personenbegrenzung sind in Stufe 2 zulässig. Für die Außengastronomie sind keine Tests nötig. Was gerade diejenigen gastronomischen Betriebe freuen dürfte, die über keine Außengastronomie verfügen: Bei Inzidenzen von 35,1 bis 50 dürfen die Innenbereiche für Getestete, Genesene und Geimpfte öffnen.

Im Bereich Sport ist in Stufe 2 Kontaktsport mit bis zu 25 Personen wieder außen erlaubt. Zwei Mannschaften könnten so wieder gegeneinander antreten, und 1000 Zuschauer könnten das Spiel verfolgen. Auch ohne Test. Innen beziehungsweise in Sporthallen wären bis zu 500 Zuschauer mit Test und Sitzordnung möglich. Das gilt im Übrigen auch für Theater, Oper, Kinos.

Laut Corona-Schutzverordnung des Landes NRW sind bei Inzidenzen zwischen 35,1 und 50 auch Museumsbesuche ohne Termin erlaubt. Auch das Einkaufen in Geschäften, die nicht zur Grundversorgung gehören, wird einfacher: Die Begrenzung wird auf einen Kunden pro zehn Quadratmeter reduziert, ein Corona-Test ist nicht mehr erforderlich. Das ist alles noch Zukunftsmusik, könnte aber zu Beginn der nächsten Woche relevant sein.

Mit zum Absinken der Inzidenzwerte tragen auch die Impfungen bei. Aktuell impfen jetzt 87 Arztpraxen in Solingen mit. Nur hier werden derzeit Erstimpfungen vorgenommen, das Impfzentrum im ehemaligen Kaufhof wird zumindest die nächsten zwei Wochen nur Zweitimpfungen verabreichen. Bis zum gestrigen Montag wurden 74.737 Erst- und 25.454 Zweitimpfungen gezählt.