1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Solingen: Cornelia Radant geht in die Offensive

Solingen : Cornelia Radant geht in die Offensive

Nachdem die Hauptversammlung der Interessengemeinschaft Solinger Karneval (ISK) mit einem Eklat geendet hatte, geht nun die nicht entlastete Schatzmeisterin Cornelia Radant in die Offensive.

Sie wirft ihren Gegnern vor, falsch zu argumentieren: "Dass Steuerprüfungen stattfinden, ist ein ganz normaler Vorgang." Der Schatzmeisterin war die Entlastung verweigert worden, weil ein Teil der ISK-Mitglieder Nachforderungen befürchtet. Radant dazu: "Nach Aussagen unseres Steuerberaters, die ich den Kritikern schriftlich geben wollte, rechne ich damit nicht." Nur einen Steuerbescheid könne sie noch nicht präsentieren, rechne aber damit in den kommenden Wochen. Auffallend ist, dass die Entlastung Radants tatsächlich nicht an der Kassenführung scheiterte. Die war nämlich in Ordnung.

In Wirklichkeit durchziehen den Solinger Karneval inzwischen tiefe Gräben. "Diejenigen, die uns Vorwürfe machen, tragen selbst nichts zum Gelingen bei", schimpfte Cornelia Radant. Der Hintergrund: Der Kassenbestand der ISK verringerte sich während der vergangenen Session wohl um rund 3000 Euro auf jetzt noch 1000 Euro. Doch das hängt hauptsächlich mit dem Ausfall von Sponsorengeldern zusammen.

Ersatz ist an anderer Stelle notwendig. Denn noch ist der Vorsitzende Werner Fischer, der schon vor geraumer Zeit seinen Rückzug angekündigt hatte, im Amt. Sollte in kommender Zeit ein Steuerbescheid eintreffen, der alle Seiten zufrieden stellt, bleibt der Opposition, so die Einschätzung Cornelia Radants, nichts weiter übrig, als sie und den alten Vorstand im Rahmen einer neuen Versammlung zu entlasten. Dann erst könnte Werner Fischer die Amtsgeschäfte niederlegen — ein neuer Vorsitzender wäre aber noch immer nicht in Sicht.

(RP)