Clemens-Galerien: Kik und Rossmann öffnen neue Filialen in Solingen

Clemens-Galerien : Kik und Rossmann kurz vor der Eröffnung

Der Wandel in der Innenstadt geht weiter. Gleich zwei Geschäfte öffnen in den Clemens-Galerien, wie Investor und Eigentümer Dr. Jochen Stahl bestätigt.

Am Samstag, 23. November, eröffnet die Drogerie-Kette Rossmann in den Clemens-Galerien eine neue Filiale. Diese werde 650 Quadratmeter Verkaufsfläche umfassen, meldet ein Firmensprecher. Der Textildiscounter Kik folgt auf 820 Quadratmetern Verkaufsfläche eine Woche später am Freitag, 29. November.

Dafür geht der Rückgang geöffneter Geschäfte und Dienstleister auf der Hauptstraße weiter. Die Bergische Krankenkasse (BKK) kündigt das Ende ihrer Geschäftsstelle für das Frühjahr 2020 an. Bis zum Ende des kommenden Jahres will auch die Sparda-Bank ihre Filiale an der Hauptstraße schließen.

Dass sich die Innenstadt im Umbruch befindet, wird schon lange diskutiert. Die Stadt hatte zuletzt das Konzept „City 2030“ auf den Weg gebracht. Dies soll der Leitfaden sein, wie sich der Handel auf weniger Fläche konzentriert und Leerstände neue Bestimmungen erhalten. Auch die Stadt selbst will als Investor auftreten und Immobilien entwickeln und weiterveräußern.

Wie das in der Praxis aussieht, zeigen die aktuellen Nachrichten. Rossmann verspricht ein Ladenkonzept, das „den neuesten Gestaltungsrichtlinien“ entspreche, die Rossmann in neuen Filialen umsetze, erklärt der Sprecher. Daher werde sich der Standort Clemens-Galerien deutlich von dem Markt am Walder Kirchplatz unterscheiden.

Für Rossmann wie auch für Kik wurden umfangreiche Umbauten in dem Einkaufszentrum am Mühlenplatz vorgenommen. Eigentümer Jochen Stahl hatte zusammen mit Architekt Andreas Seidensticker die Idee umgesetzt, aus vielen kleinen Läden große Räume mit marktgerechter Verkaufsfläche zu schaffen. Diese füllt Kik im ehemaligen Gastronomiebereich am Mühlenplatz mit einem „Großflächenkonzept“, wie die von Kik beauftragte Innenarchitektin berichtet.

Durch eine Brandstiftung bedingt, ist die Tedi-Filiale aktuell geschlossen. Susanne Garpheide-Keusen, die Centermanagerin, erklärt, dass der Discounter versuche, ab Montag kommender Woche wieder zu öffnen.

„Der Einzug von Rossmann ist wichtig für die Clemens-Galerien“, erklärt Garpheide-Keusen. Sie verweist auf viele Nachfragen aus der Kundschaft, wann es endlich losgehe. Aber auch von Kik erwarte sie deutlich mehr Kundenfrequenz. Die Besucher können ab Montag, 2. Dezember, auch die Leistungen der „Praxis für Krankengymnastik & Physiotherapie“ von Bärbel Gotzoll wahrnehmen, wie die Inhaberin bestätigt. Die Praxis zieht im ersten Geschoss in die ehemaligen Räume des Eiscafés ein.

Der Wegzug der Geschäftsstelle der Bergischen Krankenkasse passt indes ins Bild dessen, was die Macher von „City 2030“ befürchten: Die Konzentration auf den Bereich zwischen Hofgarten und Clemens-Galerien kommt schneller. Die BKK werde in Ohligs im Frühjahr einen neuen Stadtort eröffnen, berichtet BKK-Sprecher Olaf Steinacker. Den genauen Termin und Ort nenne man noch. „Nur so viel: Unsere Kunden erwartet dort ein bislang einzigartiges Kundenzentrum in bester Lage.“ Es werde „auf jeden Fall einen nahtlosen Übergang geben“, so dass in der City der Betrieb fortgesetzt werde, bis Ohligs öffne. Tatsächlich will die BKK aber ihr Angebot durch eine zweite Geschäftsstelle erweitern. Doch dafür sei die Lage des Kundenzentrums noch nicht geklärt.

(Boll)