1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Solingen: City hat genug Parkraum

Solingen : City hat genug Parkraum

Zum Einkauf fährt der Kunde gerne mit dem Auto. Und deshalb ist die Diskussion über Parkplätze und Parkgebühren ein Dauerthema. Vor allem in der City, die attraktiver werden will. Doch jetzt prüft man bei der Stadt sogar eine Gebührenpflicht auf dem Theaterparkplatz im Zuge des neuen Rathaus-Komplexes. Für Waldemar Gluch, Vorsitzender des Werbe- und Interessenrings W.I.R. Innenstadt, ist das Parkplatzangebot in der City aber grundsätzlich ausreichend.

Ihr Geschäft liegt doch direkt am Neumarkt/Graf-Wilhelm-Platz. Wo parken Sie ihren Wagen während der Arbeitszeit?

Gluch Ich und meine Mitarbeiter parken die Autos in der Tiefgarage des Hauses. Die Stellplätze sind angemietet.

Wenn im Herbst der Rathauskomplex bezogen wird, arbeiten hier hunderte Beschäftigte. Könnte das Parkplatzprobleme in der City bringen?

Gluch Das kann ich mir als Händlervertreter nicht vorstellen, dass das zu Parkplatzproblemen in der Innenstadt führen könnte. Wir haben genug Parkraum.

Was halten Sie von Überlegungen, rund um das neue Rathaus Parkgebühren zu verlangen – zum Beispiel auch auf dem Theaterparkplatz? Noch darf dort ja kostenlos geparkt werden.

Gluch Ich glaube, der Theaterparkplatz ist für das Einkaufsverhalten in der Innenstadt nicht gravierend.

In der Stadtkasse herrscht Ebbe. Deshalb wird mit schöner Regelmäßigkeit auch der Weyersberg in punkto Parkgebühren ins Gespräch gebracht.

Gluch Im Zuge der Karstadt-Schließung und des Abrisses sowie dem zweijährigen Neubau des Hofgartens plädiere ich in dieser Zeit auf jeden Fall für kostenfreies Parken am Weyersberg. Grundsätzlich ist alles, was die Entwicklung der Innenstadt in den nächsten zwei Jahren behindert, gefährlich.

Mal abgesehen von der Brötchentaste mit frei Parken für die ersten 15 Minuten zahlt der Autofahrer in der City 50 Cent für jede angefangene halbe Stunde. Ist das zu viel?

Gluch Das Konzept ist in Ordnung. Daran sollte man jetzt nicht rütteln.

Günter Tewes führte das Gespräch.

(RP)