Churchnight: Ökumenisches Festival in Solingen

Kirche wird zum Festival-Gelände : Ökumenisches Festival am Fronhof

Unter dem Motto „Begabt!“ geht am 2. Oktober die „Churchnight“ in der evangelischen Stadtkirche am Fronhof über die Bühne.

Im Altarraum treten Musikgruppen vor ihr Publikum. Scheinwerfer tauchen die Umgebung in stimmungsvolles Licht. Einige Meter weiter locken Spielstationen und Fotobox, und wer nach Gemütlichkeit sucht, kann sich in der „Chillout-Ecke“ auf einem Liegestuhl niederlassen. Kurzum: Die evangelische Stadtkirche wird sich am Mittwoch, 2. Oktober, ihren Gästen als vielseitiger Erlebnisraum präsentieren. Zur „Churchnight“ sind Jugendliche und junge Erwachsene aller Konfessionen und Weltanschauungen eingeladen. Und erstmals ist die Veranstaltung – nachdem sie in früheren Jahren unter evangelischer Federführung gestanden hatte – ein ökumenisches Festival.

Den Anstoß dazu hatte die „Nacht der offenen Kirchen“ 2018 gegeben. „Wir wollten dazu einen Jugendevent organisieren und haben uns gedacht: Warum machen wir das nicht einfach gemeinsam?“, erzählt Bettina Chumchal, Referentin bei der Katholischen Jugendagentur Wuppertal. Das habe dann so gut funktioniert, dass die Partnerschaft mit dem Evangelischen Jugendreferat nun ihre Fortsetzung findet. Und die zeigt sich auch im Bühnenprogramm: Unter dem Motto „Begabt!“ sind auch zwei katholische Musikgruppen – eine neugegründete aus der Pfarrgemeinde St. Sebastian und eine weitere Band um Gemeindereferent Konrad Meyer aus der Pfarreiengemeinschaft Mitte-Nord – mit dabei. Hinzu kommen der evangelische Chor „Young Voices“ sowie das Duo aus Poetry-Slammer Marco Michalzik und Musiker Jonnes. Unterschiedliche Stile, mal laute, mal leisere Töne, sollen das Publikum abholen.

„Es geht darum, Talente auf die Bühne zu bringen, sich anregen zu lassen und selbst über eigene Begabungen und Charismen in den Austausch zu kommen“, sagt die evangelische Jugendreferentin Margit Rolla. Aber auch zum Mitmachen bietet die „Churchnight“ einiges: Eine Aufgabe beinhaltet zum Beispiel, vorgegebene Zitate so schnell wie möglich in der Bibel zu entdecken. An einer Talent-Candybar können sich Gäste ihre eigene Gummibärchen-Tüte zusammenstellen – mit bunten Figürchen, die ihre Begabungen widerspiegeln.

Lebhaft soll es nicht nur im Innenraum der Stadtkirche zugehen: Auf dem Fronhof will die Deutsche Pfadfinderschaft St. Georg für Stimmung am Lagerfeuer sorgen und hungrige Mägen füllen. Mit im Boot ist auch, wie bereits bei vielen vergleichbaren Veranstaltungen, der CVJM. „Wir stehen seit langem in enger Verbindung mit dem Kirchenkreis“, sagt Ralf Hartung, Leiter der offenen Tür beim CVJM.

Eigentlich ist der Begriff „Churchnight“ mit dem Reformationstag verknüpft. Der starke öffentliche Fokus auf Halloween-Parties am selben Tag ließ die Veranstalter aber gezielt nach einem anderen Termin suchen. „Wir setzen darauf, viele Menschen zu erreichen“, sagt Bettina Chumchal.

Mehr von RP ONLINE