1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Solingen: Bühnenspiele mit Spaßgarantie

Solingen : Bühnenspiele mit Spaßgarantie

Rudi heißt der ganz besondere Rammler mit den Merkmalen einer erstklassigen Vererbung. Deshalb wird er auch von den Kaninchendamen der ganzen Region mit Vorliebe zum Liebhaber erkoren. Seine besondere Liebe aber gehört einer Kaninchendame mit Namen Hanni. Und das klappt auch, bis sich die Besitzer der beiden Tiere irgendwann in die Wolle kriegen. Eigentlich ist die Geschichte rund um die Kaninchenzucht nur die Rahmenhandlung für das Stück „Der bergische Rammler“, das Heidi Theunissen vor rund zehn Jahren geschrieben hat und das damals auch bereits über die Bühne ging. Im Mittelpunkt stehen zwei Ehepaare, deren Kinder ihre Hochzeit planen: Ernst Seilheimer als Fabrikant Vogel und Hannelore Selbach als seine Frau, Friedhelm Götze und Renate Kollig als das Ehepaar Buntenbach. Beim ersten Kennenlernen überbieten sich die vier gegenseitig in ihrer Vornehmheit, bis das Gespräch auf die künftige Wohnung des Brautpaares, das Hochzeitskleid und die Kosten kommt. Da wird der Ton dann ziemlich heftig.

Proben seit Januar

Seit Januar laufen die Proben bei den Bühnenspielen Höhscheid im Genossenschaftshaus des Spar- und Bauvereins an der Goudastraße. Autorin Heidi Theunissen hat aus Zeitgründen auf die Regiearbeit verzichtet. Statt ihrer übernimmt das Amt Renate Kollig in bewährter Manier.

Schon bei der Probe zeigte sich, dass es wieder ein unterhaltsamer Theaterabend werden wird, nicht zuletzt, weil die Rollen den Darstellern wieder wie auf den Leib geschrieben sind. Das Brautpaar spielen Tanja Ebert und Holger Langenberg. Dann ist da noch eine Kusine namens Marliesken, die von Elke Küller „leicht bedeppert“ herrlich verkörpert wird.

Premiere am 18. April

Vorstellungen im Theater und Konzerthaus sind am Freitag, 18. April, 19.30 Uhr, am Samstag und Sonntag, 19. und 20. April, jeweils 18 Uhr, am Freitag, 25. April um 19.30 Uhr, am Samstag und Sonntag, 26. und 27. April, jeweils um 18 Uhr.

Kartenvorverkauf am Samstag 12. April, jeweils von10 bis 12 Uhr an der Theaterkasse.

(RP)