Fußball: BSC Union startet den kompletten Neuanfang

Fußball : BSC Union startet den kompletten Neuanfang

Beim Absteiger steht kein Spieler des alten Teams im Kader. Die Zweite rückt mit Trainer Murat Gücümoglu auf.

Nach drei Bezirksliga-Spielzeiten ist der BSC Union Solingen wieder dort, wo er vor fünf Jahren nach dem Zusammenschluss mit dem BSC Aufderhöhe begonnen hatte: in der achtklassigen Fußball-Kreisliga A. Damals wie heute steht der Verein, bei dem in jüngster Vergangenheit meist nur noch der Name an rühmlichere Solinger Fußballzeiten erinnerte, vor einem kompletten Neuanfang. Das gilt sowohl für die Mannschaft als auch für Trainer-Team und Vereinsführung. "Es ist der längst überfällige Umbruch", sagt Murat Gücümoglu. Der 43-Jährige, der in der abgelaufenen Saison die Geschicke der zweiten Mannschaft gelenkt hatte, ist nun für die Erste zuständig.

Erst vor drei Wochen war nach einigen Absagen anderer Kandidaten klar, dass Gücümoglu neuer Chef im Unterland wird. Sein Trainer-Team um Marc Flöck, Ingo Topyildiz und Betreuer Thomas Schäfers ist ebenso kein unbekanntes bei den Blau-Gelben. Dazu ist Oliver Gericke neuer Sportlicher Leiter. "Durch die Verzögerungen bei der Trainersuche konnten wir allerdings viel zu spät mit den Personalplanungen beginnen", erklärt der Neu-Trainer die Kehrseite des Umbruchs. Und da das wohl auch viele Spieler so sahen, entschlossen sich die meisten dazu, den Verein zu verlassen. "Wir haben uns dann zu einem klaren Schnitt entschieden."

Heißt im Klartext: Die Union startet ab August in die neue Spielzeit ohne einen einzigen Akteur, der zum Ende der vergangenen Saison im Kader stand. Während Spieler wie Kapitän Carlo Farella und Dersim Aslan bei Konkurrent OFC landeten, kehrten Burak Güngör und Benjamin Abazaj zur SSVg Haan zurück. Leistungsträger Damir Bajrektarevic zieht es zu Landesligist VfL Benrath. Von vielen anderen ist noch nichts über ihre fußballerische Zukunft bekannt.

  • Lokalsport : Neusser EV ist auf Trainersuche
  • Lokalsport : Mammut-Kader für Breitscheids Trainer
  • Fußball : SSVg Haan plant mal wieder den Neuanfang

Im Umkehrschluss bedeutet das aber auch, dass man sich in Ohligs auf mehr als ein Dutzend neue Gesichter einstellen muss. Zwar sind mit Ahmet Ayten (Britannia II) und Thomas Schich (Post II) alte Bekannte darunter, das Gros der Neuen speist sich aber aus zahlreichen Spielern verschiedener Kreisliga-B-Klubs. Dazu bringt Gücümoglu rund zehn Spieler der bisherigen Zweiten mit, die trotz dieses Aderlasses in der Kreisliga B starten wird. "Wir werden mit einem 26 bis 28 Spieler umfassenden Kader in die Saison starten, damit haben wir eine gute Breite." Der Coach weiß, dass es lange dauern dürfte, bis man sich gefunden hat: "Mir ist bewusst, welche Aufgabe ich da übernommen habe. Aber das Vertrauen von Mannschaft und Verein ist da." Von Aufstieg oder den immer noch lebendigen Zweitliga-Schwärmereien will er nichts wissen: "Unser Ziel sind allein die 40 Punkte und der Klassenerhalt", dämpft er bewusst hohe Erwartungen.

Wenn Gücümoglu am 9. Juli zum Trainingsauftakt ruft, wird er nicht nur als Fußballlehrer und Motivator gefordert sein, auch seine zwischenmenschlichen Fähigkeiten dürften für Entwicklung und Erfolg der neu zusammengestellten Mannschaft unabdingbar sein. Und sollte sein Team in der kommenden Spielzeit das erste Mal mehr als zwei Siege in Folge einfahren, dürfte er wohl auch als Euphoriebremser gefordert sein - um mit der ersten Mannschaft als Zugpferd des gesamten Vereins die Union nach dem erneuten Umbruch aus einem ruhigen Fahrwasser heraus wieder sportlich solide aufzubauen.

Vorbereitungsspiele: SSV Lützenkirchen (16. Juli, 15 Uhr), SG Köln-Worringen II (20. Juli, 19.30 Uhr), FSV Kettwig II (23. Juli, 15 Uhr), SV Canlarspor (30. Juli, 15 Uhr), Anadolu Solingen (10. August, 19.30 Uhr / alle Spiele am Brabant).

(nb)