Breifmarkenfreunde treffen sich in Solingen

Philatelisten-Treffen : Solinger Zöppken zum Tag der Briefmarke

Briefmarkenfreunde aus ganz NRW treffen sich am Sonntag im Theater und Konzerthaus. Passend zur Klingenstadt als Veranstaltungsort wurde zum Tag der Briefmarke 2018 ein Solinger Zöppken als Sonderedition aufgelegt.

Der Termin ist seit mehr als 80 Jahren ein fester Bestandteil im Kalender von Briefmarkenfreunden in aller Welt. Einmal im Jahr wird rund um den Globus der „Tag der Briefmarke“ begangen, dessen nordrhein-westfälische Ausgabe am kommenden Wochenende zum zweiten Mal nach 2009 in Solingen stattfinden wird. Am Sonntag, 14. Oktober, werden im Theater und Konzerthaus wie vor neun Jahren erneut hunderte Besucher erwartet – wobei auf die Gäste aus ganz NRW diesmal ein besonderes Stück Solingen wartet.

„Wie es sich für die Klingenstadt gehört, haben wir ein Solinger Zöppken als Sonderedition auflegen lassen“, sagte jetzt Günter Hindrichs vom Verein für Philatelie und Postgeschichte Solingen. Der Verein rechnet für Sonntag, 9 bis 15 Uhr, bei freiem Eintritt wieder mit einem großen Interesse am „Tag der Briefmarke“.

Nicht zuletzt deshalb waren die Philatelisten in der Klingenstadt nahezu ohne Unterlass damit beschäftigt, das Programm auf die Beine zu stellen. Unter anderem soll es einen Großtauschtag geben. Und die Besucher werden die Gelegenheit erhalten, im Theater und Konzerthaus an der Konrad-Adenauer-Straße auf einer Börse für Briefmarken, philatelistische Belege zur Heimat- und Zeitgeschichte, Ansichtskarten, Münzen sowie Medaillen zu stöbern.

Dazu kommen Händlerstände, eine Jugendaktion mit kostenfreiem Marken aussuchen, Beratungen, Schätzungen sowie eine Tombola. Eine Ausstellung der Offenen Klasse beziehungsweise die Prämierung von schönen und interessanten Exponaten durch eine Jury runden den „Tag der Briefmarke 2018“ ab, bei dem Bürgermeister Carsten Voigt sowie Werner Müller, Vorsitzender des NRW-Philatelisten-Landesverbandes, Grußworte sprechen werden. Ferner wird auch eine Abordnung von Sammlern aus Solingens Partnerstadt Aue erwartet.

Mehr von RP ONLINE