Brand sorgt für Störungen in Bahnverkehr in Solingen

S-Bahn 7: Streckensperrung in Solingen: Schwelende Bahnschwelle legt Zugverkehr lahm

Ein Schwelbrand hat am Freitag zu erheblichen Störungen im Zugverkehr gestört. Die Strecke der S 7 war am Vormittag fast drei Stunden gesperrt.

Bahnreisende mussten am Freitagvormitag mehr Geduld mitbringen als sonst üblich. Nachdem an der Stecke der „Müngsteners“ in Höhe Schwarze Pfähle eine Bahnschwelle angefangen zu schwelen angefangen hatte, musste der Zugverkehr der S 7 ab kurz nach 8 Uhr für rund drei Stunden eingestellt werden.

Gegen 8.15 Uhr hatte ein Zugführer an dem Schienenstrang zwischen Solingen-Mitte und Ohligs zunächst eine Rauchsäule entdeckt, die aus einem Kabelschacht aufstieg. Aus diesem Grund informierte der Zugführer umgehend die Feuerwehr, die wenige Minuten später am Einsatzort eintraf. Dort erwies sich das weitere Vorgehen zunächst als schwierig. Denn nachdem die Strecke gesperrt war, musste zunächst die genaue Brandstelle gefunden werden.

Am Ende stellte sich heraus, dass eine hölzerne Bahnschwelle auf einer Brücke schwelte. Und da die Schwelle unter Eisenplatten lag, gestaltete sich auch das Löschen kompliziert. Durch den Feuerwehreinsatz kam es unter anderem auf der Löhdorfer und der Mangenberger Straße zu Verkehrsbehinderungen. Nach Ende der Löscharbeiten konnte die Bahnstrecke gegen 11 Uhr wieder freigegeben werden.

Mehr von RP ONLINE