Bombenentschärfung in Solingen: Blindgänger entschärft - Sperrungen aufgehoben

Blindgänger in Solingen entdeckt: Bombe erfolgreich entschärft - alle Sperrungen aufgehoben

Hunderte Solinger haben am Donnerstag ihre Wohnungen und Büros im Stadtteil Gräfrath geräumt. Grund war der Fund eines Blindgängers aus dem Zweiten Weltkrieg. Kurz nach 19 Uhr war die Bombe entschärft. Alle Sperrungen sind aufgehoben.

Fachleute hatten am Morgen eine englische 250-Kilo-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Um kurz vor 18 Uhr wurde mit der Entschärfung begonnen. Kurz nach 19 Uhr dann die gute Nachricht: Der Blindgänger wurde erfolgreich entschärft. Alle Sperrungen wurden wieder aufgehoben.

Evakuierung lief problemlos

Ab 13 Uhr war der Stadtteil Gräfrath in weiten Teilen geräumt worden. Die Evakuierung lief problemlos, teilte das Ordnungsamt mit. Mit Lautsprechern fuhr die Feuerwehr durch die Straßen und forderte Anwohner auf, ihre Häuser zu verlassen. Das Ordnungsamt klingelte außerdem an Haustüren. Betroffen waren rund 1200 Bewohner sowie etwa 300 Firmen in einem Umkreis von 600 Metern um die Fundstelle.

  • Massen-Evakuierung in Gräfrath : Das müssen Sie über die Entschärfung in Solingen wissen

Bis etwa 16 Uhr war die Evakuierung abgeschlossen. Ab 17 Uhr wurden die Straßensperren aufgebaut. Die Stadt rechnete mit erheblichen Verkehrsproblemen im Feierabendverkehr und bat alle Autofahrer, Gräfrath weiträumig zu umfahren. Dies galt auch für Verkehrsteilnehmer auf der Autobahn 46, da Solingen in der Zeit der Sperrung über die Ausfahrt Haan-Ost nicht zu erreichen war. Nach der Entschärfung des Blindgängers wurden alle Sperrungen aufgehoben.

Zweite Bombe hat sich aufgelöst

Für die zweite Bombe, die Fachleute entdeckt hatten, gibt es bereits Entwarnung. Diese hat sich im Erdreich aufgelöst. Lediglich Überreste müssen noch beseitigt werden.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Massen-Evakuierung nach Fund von Blindgängern

(or)