1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Solingen: Bethanien schneidet noch am besten ab

Solingen : Bethanien schneidet noch am besten ab

Bei einer gestern veröffentlichten Versichertenbefragung zu Krankenhäusern im Rheinland liegt Bethanien mit Abstand vorne. Das städtische Klinikum ist weit angeschlagen. Die Geschäftsführung sieht die Art der Befragung kritisch.

80 Prozent der Befragten würden das Krankenhaus Bethanien in Aufderhöhe weiterempfehlen. Bei der St. Lukas Klinik liegt der Wert bei 77 Prozent, beim Klinikum sinkt er auf 71 Prozent. Dies ist eines der Ergebnisse einer gestern veröffentlichten Befragung unter Versicherten der AOK Rheinland/Hamburg und der Barmer GEK. Dem Vergleich stellten sich 147 Krankenhäuser. Zu den 20 besten Krankenhäusern im Land gehören unter anderem die Capio Klinik in Hilden, die Fabricius Klinik in Remscheid und das Krankenhaus Wermelskirchen.

PEQ (Patients Experience Questionnarie) ist die größte Patientenbefragung in Deutschland. Die Fragebögen hatten die Schwerpunkte "Pflegerische Betreuung", "Ärztliche Versorgung" und "Organisation und Service", bundesweit nahmen mehr als 700 000 Versicherte teil. Auf einem der letzten Plätze bei der ärztlichen Versorgung landete das städtische Klinikum Solingen, nur fünf Kliniken schnitten in dieser Kategorie noch schlechter ab. 957 Fragebögen wurden hierfür zugrunde gelegt. Mit zwei weiteren Häusern kam das Klinikum auf Platz 141, die St. Lukas Klinik auf Platz 120 von 147. Am besten schnitt Bethanien ab auf Platz 102 von 147.

Was die pflegerische Betreuung angeht, kam das Klinikum auf Platz 135. Der Abstand zur St. Lukas Klinik in diesem Bereich ist größer, das Haus aus dem Kplus-Verbund ist auf Platz 87. Auch hier schnitt Bethanien mit weitem Vorsprung am besten ab mit Platz 31. Ähnlich sehen die Ergebnisse bei der Befragung zum Thema Organisation und Service aus. Hier wurden die Patienten zum Beispiel gefragt, ob sie während ihres Aufenthalts häufig warten mussten und ob die Aufnahme zügig verlief.

Aber auch Fragen zur Qualität des Essens oder der Sauberkeit fielen in diese Kategorie. Mit Abstand vorne liegt auch hier das Krankenhaus Bethanien, das sich Rang 51 mit elf anderen Häusern teilt, bei denen die Ergebnisse gleich ausfielen. Die St. Lukas Klinik liegt auf Rang 107, zusammen mit 14 anderen Häusern im Land NRW. Das Klinikum steht auf Platz 137, nur fünf Kliniken in NRW, darunter das Remscheider Sana-Klinikum, das Schlusslicht ist, schnitten schlechter ab.

"Als Geschäftsführer eines Klinikums, in dem Jahr für Jahr mehr als 60 000 Patienten stationär versorgt werden, bin ich mit dem Ergebnis der Befragung nicht zufrieden", sagt Hermann-Josef Bökmann. Die Befragung erstreckte sich auf den Zeitraum von eineinhalb Jahren. Von Mitte Oktober 2011 bis Mitte April 2013 wurden im Städtischen Klinikum Solingen etwa 40 000 Patienten stationär behandelt. "In die Gesamtbewertung floss die Meinung von 957 Befragten ein. Das ergibt einen Anteil von knapp 2,39 Prozent, den ich nicht für repräsentativ halte". so Bökmann. "Aussagekräftiger als die Rangposition sind für mich die Bewertungen bei den Einzelfragen. In der Nahbetrachtung verschieben sich die Ergebnisse zugunsten des Klinikums, aber ich bin damit bei weitem nicht zufrieden." Bökmann sieht die Methodik der Erhebung kritisch, nimmt die Umfrageergebnisse aber zum Anlass, die Ursachen für das unerfreuliche Abschneiden zu erforschen. Bethanien-Geschäftsführer Eckhard Rieger unterstellt der Umfrage "gewisse Aussagekraft". Mit den Ergebnissen für Bethanien, vor allem zur Pflegequalität, ist er zufrieden. Aus der St. Lukas Klinik gab es keine Stellungnahme.

(RP)