Solingen: Bereichernder Einsatz

Solingen: Bereichernder Einsatz

Vize-Kanzler Franz Müntefering hatte es bei seinem Besuch vor kurzem in Höhscheid auf den Punkt gebracht: Ohne ehrenamtliches Engagement läuft nichts, solcher Einsatz sei wichtig für die Gesellschaft und die Demokratie. In Solingen trägt das ehrenamtliche Engagement vielfältige Blüten.

Vize-Kanzler Franz Müntefering hatte es bei seinem Besuch vor kurzem in Höhscheid auf den Punkt gebracht: Ohne ehrenamtliches Engagement läuft nichts, solcher Einsatz sei wichtig für die Gesellschaft und die Demokratie. In Solingen trägt das ehrenamtliche Engagement vielfältige Blüten.

Fördervereine haben sich gebildet, um Einrichtungen und Organisationen zu stützen. Für den Botanischen Garten ebenso wie für die Stadtbibliothek. Die Solinger Freiwilligen-Agentur hat sich beispielsweise gebildet, sie versteht sich als Schnittstelle zwischen Organisationen, die ehrenamtliche Hilfe benötigen und Leuten, die gerne ehrenamtlich tätig sein möchten. Sei es als Lesepaten in Grundschulen oder für die Unterstützung in Behinderteneinrichtungen.

Oder all die Vereine: Ohne ehrenamtliche Helfer würden keine Sport-Turniere oder Sommerfeste stattfinden. Auch Schülerlotsen leisten in jungen Jahren einen ehrenamtlichen Beitrag, ohne auch nur wie die vielen anderen Ehrenamtler daran zu denken, den zeitlichen Aufwand in Frage oder den Einsatz gar in Rechnung zu stellen.

  • Berlin : Ehrenamtliches Engagement erhöht Stipendienchancen

Die Liste des ehrenamtlichen Engagements in der Klingenstadt ist lang. Gutes für die Stadt und deren Menschen tun und nicht darauf warten, dass die Stadt selbst überall Hand anlegt — in die Reihe uneigennützigen Denkens hat sich mit Kim Armbrüster auch eine 16-jährige Schülerin nahtlos angestellt. Sie will mit ihrer Aktion "Licht für die Trasse" dafür sorgen, dass die Korkenzieherbahn eine Beleuchtung bekommt.

Viele helfen ihr dabei mit. Das zeigt: Wo einmal ein Stein ins Rollen gebracht wurde, gesellen sich viele dazu. Hier wie anderswo ist es das Ziel, etwas Nützliches und Sinnvolles zu gestalten. Denn die Städte nagen am Rand des finanziellen Kollapses, haben kaum genug Geld in der Kasse, um ihre Pflichtaufgaben zu bezahlen. Ohne ehrenamtliches Engagement wäre nicht nur Solingen noch ärmer.

(RP)
Mehr von RP ONLINE