Solingen: Begabtenförderung ein Erfolg

Solingen: Begabtenförderung ein Erfolg

Am Gymnasium Schwertstraße werden seit 2005 überdurchschnittlich begabte Kinder und Jugendliche kontinuierlich gefördert. Von den rund 1000 Schülern der Schule sind acht bis zehn Prozent besonders begabt.

Das Gymnasium Schwertstraße sieht sich in der Pflicht, jeden Schüler individuell zu fördern. "Dabei finden die Schüler, die mehr Unterstützung zum Erreichen der Leistungsziele benötigen als andere ebenso Beachtung wie jene, die besonders begabt sind", erklärt Hans-Walter Nagel, Koordinator der Begabtenförderung.

Seit 2005 werden überdurchschnittlich begabte Kinder und Jugendliche am Gymnasium Schwertstraße kontinuierlich gefördert. Von den rund 1000 Schülern der Schule sind acht bis zehn Prozent besonders begabt und erhalten während der Unterrichtszeit bis zu zwei Stunden in der Woche eine Förderung, die ihren Talenten und Interessen entspricht.

Vermittlung zur Sommerakademie

Das Angebot richtet sich an Kinder ab der sechsten bis zur 13. Klasse und reicht von speziellen Kursen in Mathematik, Deutsch und Fremdsprachen, in denen die Teilnehmer auch externe Prüfungen zum Erlangen von Sprachzertifikaten erwerben können, bis zum Überspringen von Schuljahren und der Teilnahme am Unterricht höherer Klassen.

  • Duisburg : Begabtenförderung im Schulalltag

Außerdem ermöglicht das Gymnasium Schwertstraße Vermittlungen zur "Sommerakademie der Deutschen Jugendakademie" und der "Deutschen Schülerakademie" während der Schulferien und bietet die Chance, die Junior- und Kinderuniversitäten in Düsseldorf, Wuppertal und Köln sowie das Düsseldorfer Competence Center Begabung (CCB) zu besuchen. Immer mehr gesellschaftswissenschaftlich interessierte Oberstufenschüler bewerben sich mittlerweile zusammen mit Gleichaltrigen aus ganz Deutschland für die "Young Leaders Workshops", um gemeinsam philosophische und politische Themen zu diskutieren. "Begabtenförderung muss möglichst früh ansetzen", ist Hans-Walter Nagel überzeugt.

Deshalb kooperiert der Bereich Naturwissenschaften der Schwertstraße mit Solinger Grundschulen. Im kommenden Schuljahr wird es zwei Projektwochen geben, bei denen Oberstufenschüler zusammen mit Vierklässlern Experimente in Physik und Chemie durchführen. "Uns ist es wichtig, dass sich Kinder und Jugendliche, die besonders begabt sind, ernst genommen und gefördert fühlen", betont Nagel.

Wie gut diese Förderung am Gymnasium Schwertstraße funktioniert, beweise die aktuelle Evaluation bei Schülern und Eltern mittels eines vierseitigen Fragebogens. Überdurchschnittlich viele Schüler und Eltern lobten Organisation, Umfang und Lernerfolg der Förderung. "Was uns besonders freut: Fast alle Teilnehmer wollen weiterhin dabei sein."

(pbm)
Mehr von RP ONLINE