1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Solingen: Baustelle Galerien: Schweizer steigen ein

Solingen : Baustelle Galerien: Schweizer steigen ein

Die Nachricht ist wie die sprichwörtliche Bombe eingeschlagen. Der Eigentümer der Clemens-Galerien gibt auf und hat das Center an Privatinvestoren aus der Schweiz verkauft. Ob damit auch die Pläne für ein Outlet-Center hinfällig sind, ist noch unklar. Die Stadt übt scharfe Kritik am Ex-Besitzer.

Erste Gerüchte hatte es bereits vor Wochen gegeben - aber jetzt ist es offiziell. Der Eigentümer der ehemaligen Clemens-Galerien, die Berliner CR Investment, zieht sich nach gerade einmal eineinhalb Jahren aus Solingen zurück. Wie ein Sprecher des Unternehmens gestern auf Anfrage bestätigte, wurde das zurzeit in großen Teilen leerstehende Einkaufszentrum in der City an eine Gruppe Schweizer Investoren verkauft. "Das Geschäft ist nach Weihnachten unter Dach und Fach gebracht worden", sagte der Sprecher, der betonte, von dem Deal sei nicht nur die Klingenstadt betroffen. So hätten die Eidgenossen alle 100 Immobilien übernommen, die bislang bei der Gesellschaft Sunrise Properties, einer Tochter von CR Investment, gebündelt gewesen seien.

Gleichwohl dürfte Solingen von dieser jüngsten Entwicklung besonders betroffen sein. Nach dem Verkauf der Galerien an die Schweizer ist jedenfalls zunächst einmal vollkommen unklar, wie es mit dem in den späten 90er Jahren erbauten und im Jahr 2000 eröffneten Center weitergehen wird. Denn ob die neuen Besitzer auch die von CR Investment entwickelten Pläne zur Umgestaltung in ein innerstädtisches Outlet-Center übernehmen wollen, stand am Donnerstag noch nicht abschließend fest. "Der neue Eigentümer hat wohl signalisiert, das Outlet-Konzept in Solingen weiter verfolgen zu wollen", hieß es bei CR Investment.

  • Solingen : Schweizer kaufen Clemens-Galerien
  • Solingen : Ansichtssache
  • Foto: Peter Meuter / Langenfeld ,
    Umfrage bei Unternehmen aus Solingen und Umgebung : A 3-Anschluss ist Firmen wichtiger als Verbreiterung

Tatsächlich hatte sich der bisherige Besitzer seit seinem Einstieg in Solingen Mitte 2015 aber vergeblich bemüht, Ankermieter für "My Urban Outlet" zu gewinnen. Ursprünglich war vorgesehen gewesen, das Outlet-Center im Herbst 2016 zu eröffnen. Aus diesem Grund hatten fast alle der alten Mieter die Kündigungen erhalten. Doch dann mussten der Beginn der Umbaumaßnahmen für rund 10 Millionen Euro sowie die Eröffnung von "My Urban Outlet Solingen" immer wieder verschoben werden, ehe zuletzt sogar ein "Plan B" mit sogenannten Pop-up-Geschäften als Platzhalter ins Spiel gebracht worden war.

Die Solinger Stadtspitze, die nach eigenem Bekunden schon im Dezember über die Verkaufsabsichten informiert wurde, übte gestern harsche Kritik an CR Investment. "Wir sind sehr verärgert", sagte Stadtdirektor Hartmut Hoferichter. Die Gesellschaft sei "ihrer Verantwortung nicht gerecht geworden". Und Oberbürgermeister Tim Kurzbach unterstrich, er erwarte, "dass sich der neue Eigentümer seinen Aufgaben unmittelbar stelle" sowie "ein tragfähiges Konzept" vorlege. Die Stadt will noch in der ersten Januar-Hälfte mit den Schweizer Investoren sprechen. Denn schließlich gehe es darum, die City zu beleben sowie die Leerstände zu beseitigen, betonten die Verantwortlichen im Rathaus.

(RP)