1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Solingen: Baustart für neuen Betriebshof

Solingen : Baustart für neuen Betriebshof

Für 4,5 Millionen Euro entsteht an der Dültgenstaler Straße ein zentraler Baubetriebshof. Gestern hat die Bezirksvertretung Wald der Fällung von Bäumen zugestimmt und damit quasi das Signal zum Baustart auf dem Gelände der Technischen Betriebe Solingen gegeben.

Auf dem Papier hat der zentrale Baubetriebshof der Stadt schon Gestalt angenommen: Die Pläne für das neue Bürogebäude samt Werkstatt für die weiteren rund 160 Mitarbeiter, Carports beziehungsweise Unterstände für Fahrzeuge, Maschinen und Geräte sowie zusätzlicher Parkplätze und Lagerflächen auf dem Gelände der Technischen Betriebe Solingen (TBS) an Dültgenstaler Straße sind gezeichnet.

Neue Bäume werden gepflanzt

Mit dem Beschluss der Bezirksvertretung Wald, die gestern der Fällung von 51 Bäumen auf dem TBS-Betriebsgelände zustimmte, ist der Startschuss zum Baubeginn des 4,5 Millionen teuren Großprojektes quasi erteilt worden. Schon in den nächsten Tagen sollen die ersten Bäume an der Einfahrt zum Parkplatz fallen, um Platz für die Neubauten zu schaffen. Als Ersatzpflanzung werden insgesamt 55 neue Laubbäume gesetzt: 32 auf dem TBS-Gelände an der Dültgenstalter Straße selbst sowie 23 im Walder Stadtpark.

Es sei wirtschaftlicher, Personal, Fahrzeuge und Baubetriebsmaterial an einem Ort zu konzentrieren, erklärt TBS-Leiter Siegfried Schulz im Gespräch mit unserer Zeitung.

  • Wesel : Baustart auf Ex-Telekom-Gelände
  • Foto: Peter Meuter / Solingen ,
    Politische Personalien : Haug mit knapp 86 Prozent als Chef der CDU bestätigt
  • Laut Vorschlag von Bündnis 90 /
    Verkehrspolitik in Solingen : CDU lehnt höhere Parkgebühren ab

Terminplanung ist, mit den Erdarbeiten des neuen Bürotraktes, in dem neben der Werkstatt auch Sozialräume entstehen, im März zu beginnen. Einen Monat später soll hier das Kellergeschoss gemauert werden. Nach gut einem Jahr Bauzeit soll der Neubau im ersten Quartal 2013 bezogen werden. Damit werden kleinere Betriebshöfe nicht mehr benötigt und können zur Dültgenstaler Straße verlagert werden; und zwar jene in Gräfrath am Kommunalfriedhof und in Ohligs am Hermann-Löns-Weg am Friedhof. Das Friedhofspersonal bleibe aber vor Ort, berichtet TBS-Leiter Schulz.

Stadtgärtnerei wird aufgelöst

Bestandteil des Konzeptes mit dem neuen Schwerpunkt an der Dültgenstaler Straße ist zudem die Auflösung der Stadtgärtnerei am Botanischen Garten am Vogelsang. "Wir züchten keine Zierpflanzen mehr", erläutert Schulz. Es ist einfach kostengünstiger, wenn die Stadt dies einkauft, statt dafür teures Personal vorzuhalten.

Für Betriebsleiter Schulz müsste eigentlich auch der alte TBS-Standort an der Gottlieb-Heinrich-Straße zum neuen, zentralen Baubetriebshof mitverlagert werden. Die Gottlieb-Heinrich-Straße sei doch die frühere Gasanstalt in Wald mit einer sehr alten Bausubstanz. Dies führe, so Schulz, zu einem hohen Unterhaltungsaufwand.

Bei den Planungen der Verwaltung war anfangs denn auch die Schließung der Gottlieb-Heinrich-Straße mit der Verlagerung des Bereichs zur Dültgenstaler Straße vorgesehen gewesen. Doch dann wäre dort das Neubauprojekt rund sieben Millionen Euro teuer geworden. Eine Investition, die in der Politik nicht auf Zustimmung getroffen ist. Deshalb wurde die Planung auf die Investition von rund 4,5 Millionen Euro abgespeckt (wir berichteten).

Doch auch so lässt sich die Vorgabe im Sparkonzept der Stadt einhalten: Der Technische Betrieb Solingen hat ab 2013 jährlich 450 000 Euro einzusparen.

(RP)