1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Baumaßnahmen in Solingen: Versäumnisse der Vergangenheit werden korrigiert

Baumaßnahmen in Solingen : Die Versäumnisse der Vergangenheit werden korrigiert

In der wachsenden Stadt Solingen wird kräftig investiert. Schulen werden erweitert und saniert, überdies entstehen viele neue Wohnungen.

Baustellen wohin man schaut – an Kindertagesstätten, im Straßenbau und an vielen Schulen wie beispielsweise der Gesamtschule Höhscheid oder dem Gymnasium Schwertstraße wird derzeit umfassend saniert und Neues geschaffen. Bei den Terminen für die Fertigstellung verschiedener Maßnahmen wird im Baugeschäft wohlweislich immer „voraussichtlich“ beigefügt.

Denn abgesehen von Wettereinflüssen ist es grundsätzlich schwer, im boomenden Baugeschäft überhaupt Unternehmen zu finden, die Aufträge übernehmen. Wer sich nicht rechtzeitig gekümmert und Planungen auf den Weg gebracht hat, der guckt mitunter in die Röhre. Gerade die derzeit laufenden Schulbaumaßnahmen profitieren von einer guten Planung. Auch wenn es in dem einen oder anderen Fall etwas länger dauert.

An neun Grundschulstandorten laufen derzeit Bauaktivitäten. Räume für den Offenen Ganztag entstehen, Arbeiten zur Brandschutzsanierung laufen. An der Bogenstraße in Ohligs entsteht ein Neubau, und das Dach des Altbaus wird saniert. Vermutlich im dritten Quartal des nächsten Jahres sollen die Bauarbeiten an der Bogenstraße abgeschlossen sein.

Energetische Sanierungen und die Erneuerung von Fassaden stehen ebenfalls auf dem Bauplan. An den drei Berufskollegs wird dieses, nächstes und übernächstes Jahr erweitert. So wird unter anderem an der Blumenstraße im Technischen Berufskolleg die Galvanik erneuert.

Im Schulentwicklungsplan bis 2029 sind insgesamt rund 300 Millionen Euro an Investitionen in Schulen vorgesehen. Diese gewaltige Summe und die derzeit laufenden Maßnahmen sind aber auch Versäumnissen der Vergangenheit geschuldet. In Zeiten des billigen Geldes ist es jedoch auch für eine finanziell nicht auf Rosen gebettete Kommune wie Solingen erheblich einfacher, entweder in den Bestand zu investieren oder aber Neues zu bauen.

Davon profitieren schon bald auch das Schulzentrum Vogelsang – hier laufen die Planungen – und auch die drei Wachen der Solinger Berufsfeuerwehr. Diese sind wie andere öffentliche Bauten in die Jahre gekommen und müssen nun von Grund auf erneuert werden. Aber nicht nur im öffentlichen Bereich wird erneuert, auch im privaten. Hier sticht vor allem der Wohnungsbau hervor. Da sage noch einer, in Solingen passiert nichts.