1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Bauen in Solingen: Arbeiten am ehemaligen Birkerbad haben begonnen

Ehemaliges Schwimmbad in Solingen : Bauarbeiten am Birkerbad haben begonnen

Seit zehn Jahren wird das ehemalige Hallenbad nicht mehr genutzt. Jetzt tut sich in dem denkmalgeschützten Gebäude wieder etwas – im Frühjahr soll der Umbau fertig sein. Nebenan entsteht die Baugrube für das neue Wohngebäude.

Früher zogen Schwimmerinnen und Schwimmer im Birkerbad ihre Bahnen. Jetzt steht das alte Backsteingebäude bereits seit einem Jahrzehnt leer. Lange Zeit war unklar, was mit dem denkmalgeschützten Gebäude passieren würde. Die Unsicherheiten sind inzwischen beseitigt. Seit Ende vergangenen Jahres gibt es einen neuen Investor. Und seit Kurzem wird in dem ehemaligen Schwimmbad gearbeitet.

Der Umbau habe vor rund zwei Monaten begonnen, sagt Andreas Borodimos von der Düsseldorfer Unternehmer-Familie, der das alte Bad sowie das angrenzende Gelände des ehemaligen Parkplatzes gekauft hat. „Momentan laufen die Abbrucharbeiten. Die sollten bald beendet sein. Ich denke, wir brauchen noch etwa einen Monat. Parallel haben wir zum Teil schon mit den Rohbau-Arbeiten begonnen“, sagt Borodimos.

Nun werden die Pläne zum Umbau des 2011 geschlossenen Schwimmbads also endlich in die Tat umgesetzt. In den vergangenen Jahren hatte es einigen Wirbel um das alte Gebäude gegeben. Zweimal scheiterte der Verkauf an Investoren im letzten Moment. Einmal waren die Pläne schon recht konkret geworden. Ende 2018 sollte damals mit dem Umbau begonnen werden, 2019 hätte in dem ehemaligen Bad ein Bio-Supermarkt eröffnen sollen. Auch ein Weinhandel sowie Gastronomie waren geplant.

  • Daniel Brocks und Daniel Heinrichs mit
    Drei Freunde und ihre besondere Idee : Kevelaers alte Postleitzahl als Gin
  • Der Ameisenspielplatz wurde bereits im Lauf
    Stadterneuerungsprojekt Garath 2.0 : Spielplatzumbau in Garath wird fortgeführt
  • Die obere Ansicht zeigt den Haupteingang
    Monheim Kindergärtenplanung : Kita Kirberger Hof wird jetzt konkret

Umgesetzt wurden die Pläne jedoch nicht. Bis jetzt. Denn nun, drei Jahre später, arbeitet Borodimos als neuer Investor doch noch an dem geplanten Umbau. Bereits geschlossene Verträge wurden übernommen, sodass der Biomarkt der Kette Denn’s, die Filiale von Jacques’ Wein-Depot sowie ein Café im unter Denkmalschutz stehenden Römerbad weiterhin eingeplant sind. Auch der Mietvertrag mit dem Solinger Unternehmer Benjamin Schmidt (Aerotask) für einen Flugsimulator besteht weiterhin.

 Schilder weisen an der Baustelle auf den Umbau des ehemaligen Schwimmbads und das neue Wohngebäude hin.
Schilder weisen an der Baustelle auf den Umbau des ehemaligen Schwimmbads und das neue Wohngebäude hin. Foto: Peter Meuter

Ein Datum für die Fertigstellung des Umbaus gibt es auch bereits. „Zum 1. März 2023 sollen alle Arbeiten abgeschlossen sein“, sagt Andreas Borodimos. Dafür stehe noch einiges an. „Nach den Abbruch-Arbeiten werden wir als nächstes neue Wände hochziehen. Dann werden die Fenster eingebaut.“ Danach stünden Elektro- und Installationsarbeiten an, so Borodimos. „Im Moment gibt es mit Blick auf den Termin für die Fertigstellung noch keinen Verzug.“ Wie lange der Zeitplan noch zu halten sei, könne Borodimos aber nicht sagen. Der aktuelle Materialmangel im Baugewerbe bereitet auch ihm Sorge. „Noch haben wir keine Probleme dadurch. Aber das wird sich wahrscheinlich demnächst ergeben.“ Er habe deswegen vor, alle benötigten Materialien vorzeitig zu bestellen. Sicher könne man Verzögerungen damit nicht verhindern, aber „es ist gerade das einzige, was man machen kann“, so Borodimos.

Man wolle den Termin im kommenden Frühjahr auf jeden Fall einhalten, sagt der Unternehmer weiter. Dafür nimmt er in Kauf, dass es bei dem zweiten, angrenzenden Projekt zu Verzögerungen kommen wird: Auf dem Gelände des ehemaligen Parkplatzes neben dem Schwimmbad sollen rund 40 Eigentumswohnungen zwischen 55 und 140 Quadratmetern Fläche entstehen. Die Arbeiten haben gerade begonnen. „Im Moment sind wir an der Grube dran. Die Arbeiten dort werden abgeschlossen, danach legen wir die Konzentration erstmal auf das Birkerbad, weil wir da einen Termin haben. Den müssen wir versuchen einzuhalten.“ Bereits jetzt gebe es durch den Fokus auf das Birkerbad eine Verzögerung im Zeitplan für die neuen Wohnungen. Die Arbeit an dem Neubau solle dann im Frühjahr weitergehen. Andreas Borodimos rechnet mit rund zwei Jahren Bauzeit und einer Fertigstellung Ende 2023.

Für beide Projekte an der Birkerstraße liege der Kostenrahmen zwischen 14 und 15 Millionen Euro, so der Unternehmer. Aktuelle Probleme wie der Baustoffmangel könnten das jedoch in die Höhe treiben, sagt Borodimos.

In einer früheren Version des Artikels haben wir Andreas Borodimos mit der Aussage zitiert, der Umbau des Birkerbads solle zum 1. März 2022 fertiggestellt werden. Wie Borodimos nun klarstellte, liegt der Termin jedoch im Jahr 2023.