Bahn-Fahrplanänderungen: Eine Woche kein Fernverkehr in Solingen

Baustelle in Wuppertal : Eine Woche kein Bahn-Fernverkehr in Solingen

Die Inbetriebnahme einer neuen Eisenbahnbrücke in Wuppertal hat auch große Auswirkungen auf den Solinger Fahrplan. Im Februar kommt es zu Zugausfällen, Schienenersatzverkehr und Umleitungen für Schienen- und Straßenverkehr.

Wie die Deutsche Bahn mitteilt, beginnen die Arbeiten für die Inbetriebnahme der Eisenbahnüberführung „Unionstraße“ in Wuppertal ab Ende Januar. Ab 4. Februar, 16 Uhr kommt es zu Auswirkungen im Nahverkehr: Laut VRR sind die S-Bahn-Gleise zwischen Wuppertal-Oberbarmen und Wuppertal Hbf bis zum 8. Februar für die Züge der S7 und der S8 in beide Richtungen gesperrt. Vom 8. bis 11. Februar ist die Strecke komplett für alle Züge gesperrt. Es werden Busse als Ersatzverkehr eingesetzt. Vom 11. bis 14. Februar gibt es Einschränkungen auf der Strecke, so dass zwischen 6 und 19 Uhr die S7 zwischen Oberbarmen und Hauptbahnhof und die S8 zwischen Oberbarmen und Steinbeck einmal pro Stunde ausfallen. Die RB 48 entfällt in dem Zeitraum auf dem Streckenabschnitt Wuppertal-Oberbarmen und Wuppertal Hbf.

In der zweiten Bauphase ab 8. Februar ist bis zum 14. Februar, jeweils um 18 Uhr, der Fernverkehr betroffen. Die ICE- und IC-Züge werden auf dem Abschnitt Köln – Wuppertal – Hagen meist über Düsseldorf umgeleitet. Die Halte in Solingen, Wuppertal und Hagen entfallen. Zum Teil verkehren die Züge mit geänderten Abfahrts- und Ankunftszeiten, einzelne Züge entfallen zwischen Köln und Koblenz. An den nächstgelegenen Fernbahnhöfen Köln, Düsseldorf, Dortmund oder Hamm (Westfalen) kann in den Nahverkehr umgestiegen werden.

Die Unionstraße in Wuppertal wird vom 30. Januar bis zum 15. Februar sowohl für den Straßenverkehr als auch für Fußgänger gesperrt. Umleitungen sind ausgeschildert. Die Bahn investiert rund 8,4 Millionen Euro in die neue Brücke.

(irz)
Mehr von RP ONLINE