1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Solingen: Bäckerei Wulf expandiert

Solingen : Bäckerei Wulf expandiert

Ein Jahr nach der Übernahme durch die Hans-Jürgen Klems GmbH & Co. KG hat sich die zuvor in die Insolvenz geratene Bäckerei Wulf gut entwickelt. In Ohligs übernimmt sie eine Filiale der geschlossenen Bäckerei Menge & Eckhardt.

Ein Jahr nach der Übernahme durch die Hans-Jürgen Klems GmbH & Co. KG hat sich die zuvor in die Insolvenz geratene Bäckerei Wulf gut entwickelt. In Ohligs übernimmt sie eine Filiale der geschlossenen Bäckerei Menge & Eckhardt.

Die Langenfelder Bäckerei Wulf mit ihren über 20 Filialen, unter anderem in Düsseldorf, Langenfeld und Hilden, war im vorigen Jahr in die Insolvenz geraten und hat sich ein Jahr danach durch die Übernahme durch die Hans-Jürgen Klems GmbH & Co. KG wieder stabilsiert.

Der Arbeitsplatz für 230 Mitarbeiter in derzeit 26 Filialen, der Backstube und der Verwaltung sei gesichert, berichteten Hans-Jürgen Klems und Sohn Sebastian. Die Inhaberfamilie hatte den Betrieb am 1. April 2008 übernommen und reorganisiert und sich dabei auch für die Expansion entschieden: Eine Außenstelle in Ohligs an der Düsseldorfer Straße hat Wulf bereits, in den nächsten vier Wochen soll die Eröffnung einer weiteren Filiale folgen. "Wir übernehmen das Geschäft der Bäckerei Menge & Eckhardt an der Hildener Straße", berichtet Sebastian Klems auf Anfrage. Derzeit sei dort noch zu prüfen, wie stark renoviert werden müsse.

  • Solingen : Sparkasse hält an Backshop fest
  • Das mobile Impfzentrum der Stadt Solingen
    Noch keine Herdenimmunität in Solingen : Corona-Impfung vor dem Baumarkt
  • Die Seilbahn könnte in Kürze wieder
    Aktuelle Corona-Regeln in Stufe 2 : Inzidenzwert in Solingen steigt auf 57,1

Die Bäckerei Menge & Eckhardt war wegen hygienischer Mängel in der Wuppertaler Backstube in den vergangenen Monaten in die Schlagzeilen geraten. Die Stadt Wuppertal hatte den Betrieb geschlossen (wir berichteten). Inzwischen haben alle Mitabeiter die Kündigung erhalten, die Filialen sind verwaist. Sebastians Klems hat man auch das Geschäft in Gräfrath angeboten. Das habe man aber abgelehnt, weil man den Standort für schwieriger halte als den in Ohligs, so Klems im Gespräch mit unserer Zeitung. Er könne sich vorstellen, weiter in Solingen zu expandieren, wenn man ihm gute Standorte anbiete: "Wir wollen den Markt dort weiter beackern."

Hans Jürgen Klems stammt aus Recklinghausen, hatte dort den Betrieb seiner Eltern übernommen und zu einer Großbäckerei mit zum Schluss 85 Filialen aufgebaut. Zum 31. Dezember 1998 verkaufte er dieses Unternehmen an den Düsseldorfer Großbäcker Kamps. Klems ist gelernter Konditor und Kaufmann. Sohn Sebastian stieg im Juli 2008 als Geschäftsführer mit bei der Bäckerei Wulf in Langenfeld ein. Er hat das Bäckerhandwerk gelernt und ist Diplom-Kaufmann.

"Für 2008 hatten wir ein Hauptziel festgelegt", berichtete der Seniorchef: "Wir wollten die wirtschaftliche Situation der Bäckerei Wulf nach der Übernahme stabilisieren, eine schwarze Null sollte stehen bleiben. Dies ist unter hohen Kraftaufwendungen gelungen." Die nötigen Investitionen seien getätigt, die Sanierung und Instandhaltung der recht alten, aber funktionalen Backstube in Langenfeld vorangetrieben worden. Das alles wäre nicht gegangen, ohne die tatkräftige Unterstützung der vielen Mitarbeiter von Wulf, betont Hans-Jürgen Klems. "Dafür möchte sich unsere Familie bedanken. Auch wenn nicht immer alles nach Wunsch lüppt, so arbeiten wir doch daran, für die Mitarbeiter mehr zu machen als bisher." So seien in diesem Jahr zehn neue Ausbildungsplätze geplant – sowohl im Verkauf als auch in der Produktion.

30 Sorten Brot und ebenso viele Sorten Brötchen würden täglich gebacken, sagt der Firmeninhaber und merkt voller Stolz an: "Je nach Jahresverlauf kommen wir locker auf 70 verschiedene Backwaren täglich."

(RP)