1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Solingen: Azubis der Sparkasse bauen wieder Spielplatz

Solingen : Azubis der Sparkasse bauen wieder Spielplatz

"Wir haben gefräst, geflext und mit Stichsägen gearbeitet - alles Aufgaben, die für uns nicht alltäglich waren", sagt Natalie Jung. Die Auszubildende der Stadt-Sparkasse hat im 175. Jubiläumsjahr des Kreditinstitutes den Spielplatz "Schloss Kletterburg" an der Wermelskirchener Straße in Oberburg mitgestaltet und ist im Nachhinein immer noch begeistert von diesem Projekt.

Für Sparkassen-Vorstandschef Stefan Grunwald ist es gar eine "persönlichkeitsbildende Woche für die Azubis", wenn sie im Team einen Spielplatz planen und Spielgeräte aus Holz bauen. "Hier können die Auszubildenden viele Facetten kennenlernen, die später für den Beruf wichtig sind", sagt Grunwald. Bereits zum zehnten Mal will die Stadt-Sparkasse nun einen weiteren Spielplatz verschenken und fordert deshalb Schulen, Kindertagesstätten beziehungsweise gemeinnützige Einrichtungen auf, sich zu bewerben. Erneut wird bei der Planung und Umsetzung mit der Marburger Firma ALEA ("Anders lernen durch Erfahrung und Abenteuer") kooperiert, rund 20 000 Euro lässt sich das Kreditinstitut die Durchführung des Projektes kosten. "Vor allem möglichst viele Kinder sollen vom Spielplatz-Projekt profitieren, zudem soll das Außengelände frei gestaltet werden können", sagt Andrea Honermeyer, Leiterin Personalentwicklung bei der Sparkasse, mit Blick auf die Bewerbungen.

Davon, so der Wunsch der Sparkasse, sollen möglichst viele bis zum 23. Oktober eingehen. Angeschrieben wurden rund 90 Schulen und Kindertagesstätten, der Bewerbungsbogen kann unter www.sparkasse-solingen.de abgerufen werden. "Das Projekt selbst wird vom 4. bis 8. April 2016 von den 14 Auszubildenden des zweiten Lehrjahres umgesetzt", erklärt Honermeyer. Am 20. November tagt die Jury, die alle Bewerbungen sichtet und den Zuschlag erteilt. Am 14. Dezember folgt schließlich noch eine Ortsbesichtigung, an der auch ALEA mit beteiligt ist.

(uwv)