1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Solingen: Autovermieter gut im Geschäft

Solingen : Autovermieter gut im Geschäft

Vorstand und Aufsichtsrat schlagen Aktionären der Europa Service AG eine Dividende von 31,50 Euro pro Aktie vor.

Flammneu ist der BMW i3. Die Karosse, die mit 165 PS in 7,2 Sekunden von 0 auf 100 Stundenkilometer beschleunigt, parkt einladend zum Einstieg vor dem Firmendomizil an der Schorberger Straße. Der Wagen steht gleich im doppelten Sinne für wichtige Zukunftsthemen der selbstbewussten Europa Service Autovermietung: Elektromotor und Carsharing.

Für 4,90 Euro pro Stunde beziehungsweise 49 Euro für einen Tag ist der innovative BMW beim Ruhr-Verband zu mieten. "Dort sind wir mit dem System unter anderem sehr aktiv", erklärten Jens Erik Hilgerloh sowie Markus Hoff und Detlef Kehler vom Vorstand des Unternehmens. An 200 Stationen in 40 Städten, unter anderem Dortmund, Düsseldorf und München, ist die Europa Service AG mittlerweile allein mit Carsharing vertreten; und schon mehr als 200 Elektroautos gehören inzwischen zur Fahrzeugflotte. Im Schnitt sind die Wagen übrigens nicht älter als ein halbes Jahr.

19 156 Fahrzeuge von nahezu jedem Automobilhersteller wurden für alle Lizenznehmer und Kooperationspartner im Im- und Ausland im vergangenen Jahr angeschafft. Mit der Geschäftsbilanz liegt das Unternehmen weiter gut im Rennen, wie Vorstandsvorsitzender Hilgerloh sowie Hoff und Kehler vom Vorstand gestern mitteilten. Heute, Freitag, kommen die Aktionäre zur Hauptversammlung in Solingen zusammen. Vorstand und Aufsichtsrat schlagen eine Dividende von 31,50 Euro pro Aktie vor.

  • Leverkusen : Bayer-Kritiker: Dividende um zehn Cent kürzen
  • Stadt Kempen : Mitglieder erhalten sechs Prozent Dividende
  • München : Anleger von ProSieben strafen Aufsichtsrat ab

Hilgerloh erwartet, dass auch in diesem Jahr rund 20 000 Fahrzeuge eingekauft werden. Auf diese Größenordnung pendelt sich der Wert offensichtlich inzwischen ein. Schwerpunkt dabei sind Fahrzeuge der Hersteller VW, Nissan und Citroën.

Das Vertriebsnetz umfasste über Tochter- und Beteiligungsunternehmen 640 Lizenznehmer. Diese Vermietungsunternehmen bedienen insgesamt 1436 Stationen. In ganz Deutschland ist Europa Service damit vertreten - sowie in acht europäischen Ländern: beispielsweise in Italien, Ungarn, Schweden, der Türkei sowie insbesondere auch in den Niederlanden.

Die Bilanzsumme wies Ende 2013 ein Volumen in Höhe von 14,8 Millionen Euro aus, die Eigenkapitalquote verbesserte sich um gut drei Prozent auf 74,9 Prozent. "Drei Viertel des gesamten Vermögens ist bezahlt", erklärte Detlef Kehler.

Die Umsatzerlöse erreichten im vergangenen Jahr einen Wert von 16,5 Millionen Euro; der Bilanzgewinn wird wie im Vorjahr mit knapp 900 000 Euro angegeben.

Wie Vorstand Markus Hoff betont, sind die Zukunftsperspektiven des Dienstleistungsunternehmens positiv. Europa Service sieht sich als Mobilitätsanbieter in einem Wachstumsmarkt. In diesem wird beispielsweise das Firmenkundengeschäft immer stärker.

Zugleich entwickelt sich der mittelständische Autovermieter an der Schorberger Straße verstärkt zum Service-Partner für Automobilhersteller. So besteht für Citroën Rent mit 390 Haupthändlern in Deutschland ein Dienstleistungsauftrag. "In einem Jahr haben wir hier schon über 1500 Autos zugelassen", erklärte Hilgerloh. Nach Hoffs Worten eröffnet diese Nachfrage in Autohäusern neue Chancen: "Der Markt wächst."

(RP)