Ausbau der Raststätte dauert noch

Solingen : Ausbau der Raststätte dauert noch

Für den Ausbau der Raststätte Ohligser Heide West laufen die Planungen. Ein förmliches Genehmigungsverfahren ist nach Angaben der Stadtverwaltung für die zweite Hälfte des Jahres 2019 angestrebt.

Nach Einschätzung von Stadtdirektor Hartmut Hoferichter wäre es "sehr sportlich", wenn die Bauarbeiten vor 2021 beginnen würden.

Die Raststätte soll erweitert werden, weil an den Autobahnen zusätzliche Lkw-Parkplätze benötigt werden. Die Planungen übernimmt im Auftrag des Bundes die "Deges" (Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH).

Ein Zeitplan dieses Unternehmens liege der Stadtverwaltung jetzt vor, teilte das Rathaus auf Anfrage von Ratsmitglied Dietmar Gaida (Grüne) mit. Schon 2017 wurde bekannt, dass die Raststätte Ohligs Ost wegen des angrenzenden Naturschutzgebietes (Ohligser Heide) nicht ausgebaut wird.

Nach dem "Deges"-Zeitplan sollen bis Mitte dieses Jahres die Vorplanungen für den Ausbau der Raststätte West abgeschlossen sein. Im weiteren Verlauf des Jahres werden diese in einem Vorentwurf für die Ausbauplanung konkretisiert. Gleichzeitig wolle die "Deges" die Umweltplanungen erledigen. Im nächsten Jahr sei dann das Planfeststellungsverfahren vorgesehen.

Die Parkplatzerweiterung hängt unter anderem vom geplanten achtspurigen Ausbau der A 3 ab. Dafür gibt es laut der Verwaltung wieder Überlegungen, die neuen Fahrspuren so anzulegen, dass die Autobahn nur in westliche Richtung erweitert wird. Dies würde bedeuten, dass die Tank- und Rastanlage auf der Ostseite unbehelligt bliebe. Eine Entscheidung steht noch aus.

(ate)
Mehr von RP ONLINE