Solingen: Auf dem Weg nach Bethlehem

Solingen: Auf dem Weg nach Bethlehem

Zu ihrer traditionellen großen Weihnachtsgala laden die Wupperhofer am 6. Dezember um 17 Uhr (Einlass: 16.30 Uhr) in den Konzertsaal des Solinger Theater und Konzerthauses ein.

Florin war es auch, der den Wupperhofern nicht nur das Orchester empfohlen hat - es werden die Bochumer Symphoniker spielen - sondern auch die Solistin des Nachmittags-Konzertes: die Sopranistin Lisa Tjalve. 1974 in Kopenhagen geboren wurde Tjalves Begabung zum Gesang schon früh von dem dänischen Dirigenten Tage Mortensen entdeckt. Nach ersten Konzerten als Solistin studierte Tjalve an der Hochschule für Musik in Köln bei den Professoren Hans Sotin und Klesie Kelly-Moog. Von 2001 bis 2003 war die Sängerin festes Ensemblemitglied am Theater Lübeck. In der Spielzeit 2006-2007 gastierte Tjalve an der Komischen Oper Berlin, wo sie 2009 auch die Hauptrolle "Pinocchio" sang.

Im selben Jahr kam es auch zur Zusammenarbeit mit dem neuen Dirigenten der Wupperhofer. Unter der Leitung von Heinz Walter Florin sang Tjalve in der Kölner Philharmonie in der "Symphonie der Tausend" von Mahler. In Solingen wird die Sopranistin unter anderen Werke von Schubert, Mozart, Reger und Brahms singen. Verstärkt werden die Wupperhofer bei ihrer Weihnachtsgala von den Bonner Operisten, einem im Jahr 2000 von professionell ausgebildeten freischaffenden Sängerinnen und Sängern gegründeten Chor.

Eintrittskarten für die Gala der Wupperhofer am 6. Dezember im Konzertsaal kosten 24 und 28 Euro. Es gibt sie im Vorverkauf bei Wolfgang Glanz (Telefon: 38 30 42 10) und bei allen Chormitgliedern.

(mit)