1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Arbeitsmarkt: Weniger offene Stellen in Solingen

Arbeitsmarkt in Solingen : Deutlich weniger offene Stellen

Die schwächer werdende Konjunktur macht sich auch auf dem Solinger Arbeitsmarkt bemerkbar. Die Unternehmen suchen weniger Mitarbeiter.

Die Zeiten, in denen es auch auf dem Solinger Arbeitsmarkt hauptsächlich nach vorne ging, sind offensichtlich erst einmal vorbei. Das geht aus der jüngsten Statistik der Agentur für Arbeit hervor, die am Mittwoch veröffentlicht wurde und die eine signifikante Abnahme offener Stellen in der Klingenstadt ausweist.

Zwar sank im Mai die Zahl der gemeldeten Arbeitslosen einmal mehr. So sind augenblicklich in Solingen 6118 Menschen arbeitslos. Das sind 117 weniger als im April und 449 weniger als im Mai 2018. Die Quote liegt bei sieben Prozent, was im Vergleich zum Vorjahresmonat einen Rückgang um 0,6 Prozentpunkte bedeutet. Gleichwohl ist eine Abkühlung der Konjunktur deutlich spürbar. Denn vergleicht man die Zahlen der neu gemeldeten offenen Stellen, zeigt sich seit Mai 2018 eine Abnahme um 146 Stellen, was einem Rückgang um 35,3 Prozent entspricht. Insgesamt sind somit seit Jahresbeginn in Relation zum Vorjahr in Solingen 411 unbesetzte Stellen weniger bei der Arbeitsagentur gemeldet worden. Problematisch bleibt – trotz Abnahme – der Bereich der Langzeitarbeitslosen, also jener Menschen, die ein Jahr oder länger auf Jobsuche sind. Im Mai gehörten zu dieser Gruppe 2276 Solinger (minus 10,8 Prozent).

Auch bei jungen Arbeitslosen war ein Rückgang auf 614 zu registrieren (minus 8,4 Prozent). Die Unterbeschäftigungsquote betrug 9,6 Prozent (Mai 2018: 10,4 Prozent). Das heißt im Mai 2019 waren 8554 Menschen arbeitslos beziehungsweise in Maßnahmen.