1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Arbeitslosenzahl in Solingen sinkt weiter

Arbeitsmarkt in Solingen : Arbeitslosenzahl sinkt weiter

Die Situation auf dem Solinger Arbeitsmarkt hat sich zum Ausklang des gerade zu Ende gegangenen Jahres erneut leicht verbessert.

Wie die auch für die Klingenstadt zuständige Agentur für Arbeit Solingen / Wuppertal am Freitag mitteilte, waren Ende Dezember 2018 insgesamt 6212 Menschen in Solingen offiziell arbeitslos gemeldet. Die Arbeitslosenquote lag damit bei 7,2 Prozent.

Das bedeutet im Vergleich zum Vormonat einen Rückgang um 0,6 Prozent, während die Quote gemessen am Dezember 2017 sogar um 7,1 Prozent sank. Seinerzeit hatte die Arbeitslosenquote bei einer Gesamtzahl von in der Summe 6689 Arbeitssuchenden 7,8 Prozent betragen.

Allerdings gibt es nicht allein positive Nachrichten aus der Klingenstadt. Zum einen hinkt Solingen der Nachbarstadt Remscheid nämlich weiter hinterher, wo die Arbeitslosenquote mittlerweile unter sieben Prozent liegt. Zum anderen kündigt sich aber auch im gesamten bergischen Städtedreieck eine Eintrübung der Lage an, die sich in den kommenden Monaten in wieder steigenden Arbeitslosenzahlen ausdrücken könnte.

So laufen zum Jahresende erfahrungsgemäß etliche befristete Arbeitsverträge ab – was zur Folge hat, das sich die Betroffenen neu auf Arbeitsplatzsuche begeben müssen. „Saisonbedingt ist im Januar mit einem Anstieg der Arbeitslosigkeit zu rechnen“, hieß es am Freitag dementsprechend bei der Arbeitsagentur.

Was aber noch größere Sorge bereitet, ist der Umstand, dass die Experten der Agentur schon seit Herbst einen abnehmenden Schwung auf dem Arbeitsmarkt registrieren. Das lässt sich hauptsächlich an der Zahl der gemeldeten offenen Stellen ablesen. Und diese lag in Solingen im Dezember 2018 deutlich niedriger als im Vorjahresmonat.