Amefa Stahlwaren aus Solingen: Richtfest im Monhofer Feld

Amefa Stahlwaren aus Solingen : Richtfest im Monhofer Feld

Amefa Stahlwaren verlässt zu Beginn des nächsten Jahres den Standort an der Mühlenstraße in Ohligs und bezieht einen Neubau im Monhofer Feld. Das Schneidwarenunternehmen hat dort dann alle Firmen unter einem Dach.

Das Monhofer Feld in Ohligs ist Solingens einziges Gewerbegebiet mit Gleisanschluss. Den braucht Amefa Stahlwaren nicht wirklich. Doch das Schneidwarenunternehmen, derzeit noch an der Mühlenstraße ansässig, wird schon bald ins Monhofer Feld umziehen.

Läuft alles nach Plan, kann Amefa zu Beginn des nächsten Jahres in den Neubau einziehen. Im Januar soll jedenfalls der Neubau fertiggestellt und übergeben werden. Auf einer Grundstücksfläche von 12.000 Quadratmetern realisiert der Projektentwickler Complemus Real Estate GmbH aus Aachen mit der Goldbeck West GmbH als Generalunternehmer den Neubau als sogenannte Multi-Tenate-Logistikhalle. Ankermieter ist Amefa Stahlwaren, das im Monhofer Feld dann neben einem Lager- und Logistikzentrum von über 6000 Quadratmetern auch etwa 1000 Quadratmeter Flächen für die Verwaltung.

Den ebenfalls in Ohligs erst 2003 gebauten Standort an der Mühlenstraße gibt Amefa Stahlwaren auf. „Hier gibt es keine Ausbaureserven mehr“, sagt Geschäftsführer Andreas Hakenberg. Der Gebäudekomplex an der Mühlenstraße sei mittlerweile an ein ortsansässiges Unternehmen verkauft worden. Im Monhofer Feld wurde derweil am vergangenen Freitag Richtfest gefeiert – drei Monate nach Baubeginn.

Complemus Real Estate GmbH hatte im Januar dieses Jahres das Grundstück im Monhofer Feld von der Wirtschaftsförderung erworben. In der jetzt insbesondere für Amefa Stahlwaren vorgesehenen neuen Logistikhalle könnte auch noch ein weiterer Interessent untergebracht werden. „Eine Restfläche von 1000 Quadratmetern zuzüglich Nebenflächen ist noch frei zur Vermietung und wird exklusiv über den Makler Logivest NRW GmbH Köln vermarktet“, berichtet die Complemus Real Estate GmbH.

Der Geschäftsführer der Solinger Wirtschaftsförderung, Frank Balkenhol, freut sich, dass dem Bestandsunternehmen Amefa Stahlwaren am Standort Solingen ein neuer Standort mit Wachstumsperspektive ermöglicht werden konnte. Die Zusammenarbeit mit dem Projektentwickler, der auch schon mit der Vorläufergesellschaft, der Kadans Gruppe, am Piepersberg entwickelt hat, verlief konstruktiv und erfolgreich. Mit den Firmen Nippes und Amefa sind künftig zwei Unternehmen der Schneidwarenbranche im Monhofer Feld ansässig. Zwei weitere Grundstücke werden aktuell zum Kauf angeboten. „Die Restfläche beträgt rund 7900 Quadratmeter“, sagt Balkenhol. Das Gesamtareal hat eine Größenordnung von 110.000 Quadratmetern.

Amefa Stahlwaren hat bereits seit rund drei Jahren nach einem neuen Grundstück beziehungsweise Firmendomizil Ausschau gehalten. Im Monhofer Feld wird das Unternehmen künftig „alle unsere Firmen unter einem Dach“ haben, sagt Geschäftsführer Hakenberg mit Blick auf die noch in Hilden ansässigen Firmen Amefa Logistik und die im Jahr 2016 akquirierte BRK (Beckmann & Rommerskirchen sowie Kuppels) und natürlich die Amefa Stahlwaren von der Mühlenstraße. Insgesamt 53 Mitarbeiter werden im Neubau Monhofer Feld arbeiten. Ein Vorteil, den auch der Geschäftsführer der Complemus Real Estate GmbH unterstreicht: „Durch die gute Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderung Solingen konnten wir für ein erfolgreiches Handelsunternehmen mehrere Firmenstandorte zu einem neuen Firmensitz zusammenführen, sodass auch künftig Mitarbeiter und Unternehmen in Solingen international tätig sein können,“ sagt Matthias Dötsch.

Mehr von RP ONLINE