1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Solingen: Ärger wegen einer zarten Pflanze

Solingen : Ärger wegen einer zarten Pflanze

Nur acht Zentimeter groß war das Hanfpflänzchen, das der 19-jährige im Topf auf dem Balkon gezogen hatte – und doch sorgte es für mächtig Ärger und führte den jungen Mann vor die Schranken des Jugendschöffengerichts. Viel Lärm um nichts? Angesichts des Vorstrafenregisters des Mannes keineswegs, außerdem stand noch eine zweite Straftat in der Anklage: In der Haft soll er einem Zimmergenossen eine silberne Halskette gestohlen haben. Doch dieser vermeintliche Diebstahl war dem Angeklagten nicht nachzuweisen, er wurde in diesem Punkt folgerichtig freigesprochen.

Hanf im Blumentopf

Blieb die kleine Pflanze, die der langjährige Drogenkonsument aus Samen herangezogen hatte, nachdem er im vergangenen Herbst vorzeitig aus der Haft entlassen worden war. Und weil aus dieser Zeit noch eine Reststrafe ausstand, stockte das Gericht gestern die Jugendstrafe wegen unerlaubten Anbaus von Betäubungsmitteln auf ein Jahr und elf Monate aus. Wieder erhielt der 19-Jährige, der eine Lehrstelle im Betrieb seines Stiefvaters in Aussicht hat, die Möglichkeit, sich zu bewähren.

Die hatte er in der Vorzeit nicht immer genutzt, immer wieder war er mit Drogen erwischt worden. Auch bei den ihm während der in der Bewährungszeit auferlegten Drogenscreenings war es immer wieder zu positiven Ergebnissen gekommen, was bedeutet, dass er sich auch in dieser Zeit nicht von Betäubungsmitteln fern gehalten hatte. Und so appellierte der Vorsitzende Richter eindringlich an den Verurteilten: „Es gibt nur wenige, die so oft Bewährung bekommen haben wie sie.“ Der 19-Jährige will die Chance nutzen und bald eine Lehre als Trockenbauer beginnen. Derzeit macht er eine Berufsvorbereitung. Auch das Zusammenleben mit seiner Freundin, so betonte sein Rechtsanwalt vor Gericht, habe ihn stabilisiert. Doch dieses Beziehung ist offenbar nicht immer harmonisch verlaufen: Das zarte Hanfpflänzchen wurde nämlich von Polizeibeamten entdeckt, die in die Wohnung des jungen Paares gerufen worden waren, um einen Streit zu schlichten.

(RP)