A3 bei Solingen: Fußgänger auf Autobahn lebensgefährlich verletzt

Unfall auf A3 bei Solingen: Mann läuft auf Autobahn und wird lebensgefährlich verletzt

Auf der A3 ist es am Samstagabend bei Solingen zu einem schweren Unfall gekommen. Ein 28-jähriger Mann aus Belarus wurde dabei lebensgefährlich verletzt. Der Mann hatte offenbar Alkohol getrunken.

Wie die Polizei mitteilte, lief der 28-Jährige gegen 19.17 Uhr von dem Gelände der Raststätte "Ohligser Heide" auf die A3 in Fahrtrichtung Arnheim. Ein 31-jähriger Mann aus Essen konnte mit seinem Auto nicht rechtzeitig ausweichen. Der 28-Jährige wurde bei dem Aufprall über die Fahrbahn geschleudert und dabei lebensgefährlich verletzt. Der Fahrer des Autos erlitt einen Schock.

Bei dem Verletzten handelte es sich laut Polizei um einen Berufskraftfahrer. Sein Lkw stand auf dem Parklplatz der Raststätte. Er war laut Polizei bereits kurz vor dem Unfall aufgefallen, da er randaliert hatte. Ihm wurde im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen, da er deutlich alkoholisiert gewesen sein soll.

  • Gemeinde Grefrath : 19-Jähriger lebensgefährlich verletzt

Während der Rettungsmaßnahmen war die Autobahn in Richtung Arnheim rund 30 Minuten komplett gesperrt. Anschließend konnte der Verkehr auf dem linken Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbeigeführt werden. Es bildete sich zeitweise ein Vier-Kilometer langer Stau. Gegen 22.20 Uhr war die Fahrbahn wieder frei.

(skr)