Solingen: 60 süße Jahre in Gräfrath

Solingen: 60 süße Jahre in Gräfrath

Von Gräfrath aus hat sich die Süßwaren-Akademie innerhalb der letzten 60 Jahre einen Weltruf erarbeitet. Hoch qualifiziert wird dort der Nachwuchs für die Süßwarenbranche ausgebildet.

Die Zentralfachschule der Deutschen Süßwarenwirtschaft (ZDS) blickt auf sechs süße Jahrzehnte zurück. Jetzt feierten die geladenen Gäste - darunter viele ehemalige Mitarbeiter - das 60-jährige Vereinsjubiläum der Süßwaren-Akademie am Standort in der Gräfrather De-Leuw-Straße.

54 Mitarbeiter sind dort aktuell beschäftigt. "Im September werden dann die Anwohner und alle interessierten Solinger die Chance haben, unser Unternehmen bei einem Tag der offenen Tür kennenzulernen", verspricht der Geschäftsführende Direktor Andreas Bertram. Im September 1951 nimmt das Schulsekretariat seine Tätigkeit auf. Kurz nach dem Krieg mangelte es an Fachkräften. Zwar war die Süßwarenproduktion bereits 1950 wieder angelaufen, aber ohne geeignetes Personal schien der Aufschwung unmöglich. Um dem entgegenzuwirken, blieb der deutschen Süßwarenwirtschaft nur das Zurückgreifen auf eigenes Potenzial, verbunden mit viel Pioniergeist.

Die Süßwarenfachschule, wie sie damals noch hieß, wird von den ihr angeschlossenen Mitgliedsunternehmen finanziert. Solingen zeigte vor 60 Jahren Interesse an der Niederlassung der Süßwarenfachschule in der Klingenstadt. Im damaligen Gräfrather Rathaus, dem ersten Sitze des Vereins der Zentralfachschule der Deutschen Süßwarenwirtschaft, wurde der Grundstein der 60-jährigigen Erfolgsgeschichte gelegt. Wesentlich beeinflusst hat Dr. Willy Hillers die Standortwahl. Der Solinger Chef einer eigenen Pfefferminztaler-Fabrik hatte damals den Vorsitz eines Ausschusses in der Süßwaren-Industrie. Man entschied sich recht schnell für ein unbebautes 10 000 Quadratmeter großes Grundstück an der De-Leuw-Straße. Am 18. September 1952 erfolgte die Grundsteinlegung für den Schulkomplex. Mittlerweile werden dort jährlich rund 400 Schüler ausgebildet. Zudem ist die Zentralfachschule Veranstalter zahlreicher Fortbildungen und Seminare, die internationales Publikum anziehen. Das Richtfest für das Schul- und Verwaltungsgebäude konnte schon im Mai 1953 gefeiert werden.

  • Solingen : Gräfrather Süßwaren-Akademie baut aus

Seit diesem Jahr existiert auch die Ausbildung im Jugendwohnheim, das in den Jahren 2005/2006 erweitert und modernisiert wurde. Es bietet mittlerweile 139 Schülern Platz und begrüßt oft internationalen Besuch auf dem Campus. Dies bestätigt das weltweite Agieren der Süßwaren-Akademie. Im Januar 1954 weihte der erste Schulleiter Heinz Leder die Bundeslehrlingsschule ein.

Viel hat sich seit der Gründung der Fachschule in Gräfrath verändert. Die Produktion der Süßwaren erfolgt mittlerweile mit hoch technisierter Unterstützung und erfordert damals wie heute die hervorragende Ausbildung von Fachkräften. An der Süßwaren-Akademie werden heute insgesamt zwei Ausbildungsgänge angeboten: der der Fachkraft für Süßwarentechnik und der für Lebensmitteltechnik. Außerdem ist die Schule für ihr umfangreiches Weiterbildungsangebot bekannt.

(RP)
Mehr von RP ONLINE