4,6 Millionen Euro Fördergelder für Solingen-Ohligs

Umgestaltungen in Solingen : Millionen-Förderung für Ohligs

Rund 4,6 Millionen Euro stehen in Solingen-Ohligs für Umgestaltungen der Düsseldorfer Straße und des Marktplatzes bereit.

(uwv/or) Der Bezirksbürgermeister von Ohligs/Aufderhöhe/Merscheid, Marc Westkämper, freut sich: „Ein lange gehegter Wunsch geht in Erfüllung“, sagte Westkämper mit Blick auf die Umgestaltung der Düsseldorfer Straße und des Marktplatzes. Denn 4,6 Millionen Euro an Fördergeldern stehen dafür nun zur Verfügung. „Unter anderem für eine neue Pflasterung der Düsseldorfer Straße und des Marktplatzes, oder auch für neue Laternen“, sagte Westkämpfer auf Anfrage.

Am Montagnachmittag hatte sich der Bezirksbürgermeister zusammen mit den Sprechern der Parteien aus der Bezirksvertretung Ohligs/Aufderhöhe/Merscheid, den Ohligser Jongens, der ISG und Vertretern der Verwaltung getroffen. „Die Verwaltung hat das Projekt vorgestellt, wir haben auch den weiteren Fahrplan besprochen“, sagte der Bezirksbürgermeister.

Danach soll Ende April/Anfang Mai dieses Jahres eine Bürgerbeteiligung stattfinden. Interessierte Architekturbüros sollen sich im Sommer an einem Wettbewerbsverfahren beteiligen und ihre Vorstellungen von der Umgestaltung in Ohligs aufs Papier bringen. „Ende dieses Jahres“, so die Vorstellung von Marc Westkämper, „könnte dann ein Wettbewerbsbeitrag ausgewählt werden und die Auftragsvergabe erfolgen“.

Das Projekt soll jedenfalls nicht auf die lange Bank geschoben werden. Denn Eile sei geboten, erklärte der Bezirksbürgermeister mit Blick auf die Umgestaltung der Stadt-Sparkasse an der Düsseldorfer Straße und des Wohnungbauprojektes von Kondor Wessels auf dem ehemaligen Gelände der Textilfabrik Olbo am Marktplatz. „Die Umgestaltung der Düsseldorfer Straße und des Marktplatzes sollten wir fertig haben, bevor diese beiden Projektes fertiggestellt sind“, sagte Westkämper. Die Abrissarbeiten auf dem alten Olbo-Areal sind in der letzten Phase. Kondor Wessels wird voraussichtlich im Juni mit der Wohnbebauung starten. Zwischen Düsseldorfer Straße, Heiligenstock und Aachener Straße sollen bis 2021 rund 300 neue Wohnungen entstehen.

Mehr von RP ONLINE