1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Solingen: 38 Meter über Ohligs

Solingen : 38 Meter über Ohligs

aktion Die Morgenpost verlost 5 x 2-Freikartensätze für die Kirmes auf dem Ohligser Dürpelfest, bei dem das „Columbia-Rad“ eine Atrraktion sein soll. Offiziell wird die 34. Auflage des traditionellen Straßenfestes um 11 Uhr eröffnet. Das Programm beginnt um 17.30 Uhr.

Morgen ist es soweit: Um 11 Uhr wird in Ohligs offiziell das 34. Dürpelfest eröffnet. Eine Stunde später sollen die ersten Stände und Fahrgeschäfte auf der Dürpelkirmes bereit sein für den Besucheransturm. „Bis spätestens 14 Uhr läuft am Freitag die gesamte Kirmes auf Hochtouren“, verspricht Organisator Günter Darmann.

Unübersehbarer Blickpunkt der Kirmes rund um den Ohligser Markplatz wird das „Columbia-Rad“ sein, ein Riesenrad mit einer imposanten Höhe von 38 Metern. Leser der Morgenpost haben die Chance auf eine kostenlose Fahrt auf dem Riesenrad, das in der Lennestraße aufgebaut ist. Verlost werden fünfmal zwei Sätze mit „Bummelpässen“ für acht Fahr- und Erlebnisgeschäfte der Dürpelkirmes.

Das musikalische Programm auf dem Dürpelfest beginnt morgen um 17.30 Uhr auf der Bühne Wittenbergstraße mit einem Auftritt der Band „Road Trip“. Zeitgleich startet dann auch das Programm auf der Bühne der Solinger Morgenpost an der Baustraße. Bis 22 Uhr wird hier Gruppe „Just 4 Fun“ für Stimmung sorgen.

Insgesamt vier Bühnen gibt es auf dem diesjährigen Dürpel. Die „Uwe-Schorling-Bühne“ finden die Besucher an der Grünstraße, eine weitere Aktionsbühne steht direkt am Bremshey-Brunnen gegenüber dem Hauptbahnhof. Der musikalische Schwerpunkt liegt in diesem Jahr auf lokalen Band-Größen, so werden bis Sonntag etwa „Big City“ und auch die „Jan-Schwarte-Bluesband“ (mit Gastsänger Coco Teuber) zu hören sein.

Auf eine überregional bekannte Band können die Veranstalter aber auch in diesem Jahr nicht verzichten, sorgen sie doch regelmäßig für die ausgelassene Stimmung, für die das Dürpelfest als Ganzes steht. Zweimal wird die Düsseldorfer Kult-Truppe „Der letzte Schrei“ auf dem Dürpelfest zu hören sein. Am Samstag und Sonntag jeweils ab 17 Uhr auf der Bühne Grünstraße.

Ein weiterer musikalischer Höhepunkt verspricht der Auftritt der „Modern Kryner“ am Samstag ab 17 Uhr auf der Bühne Wittenbergstraße zu werden. Die Gruppe pflegt nämlich ein ungewöhnliches musikalisches Konzept. Spielen die „Modern Kryner“ doch bekannte Hits aus Pop und Rock im (fast) originalen Stil der Oberkrainer. Man darf sich also nicht nur auf „Sex Bomb“ im Hätätä-Groove, sondern auch auf „Something Stupid“ als Schnellpolka freuen.

Und wem bei so viel Trubel in Ohligs der Sinn nach einer kleine Ruhepause steht, der ist an der Ecke Düsseldorfer- und Forststraße am Dürpel-Wochenende genau richtig. Hier, wo in den vergangenen Jahren eine fünfte Aktionsbühne zu finden war, wird die Lebenshilfe Werkstatt für Behinderte in einer Oase für karibisches Flair sorgen.

Nicht Hektik, sondern Entspannung, Chill-Out ist für die Besucher angesagt – mit entspannter Musik und natürlich auch den entsprechenden Frucht- und alkoholischen Cocktails.

(RP)