Solingen: 23,4 Millionen Euro für Sanierung von Schulen

Solingen : 23,4 Millionen Euro für Sanierung von Schulen

Bauarbeiten starten mit Ferienbeginn - das Gymnasium Schwertstraße bekommt neues Dach und neue Fenster.

Wenn Schüler kommenden Freitag in die Sommerferien starten, ziehen Bauarbeiter in die Schulgebäude ein - die unterrichtsfreie Zeit wird für Bau- und Sanierungsarbeiten genutzt, die teilweise nach Ferienende weiterlaufen. 23,4 Millionen Euro investiert die Stadt in dieser Zeit in Schulen.

An der Grundschule Am Rosenkamp in Wald freut man sich, dass nach jahrelangen Planungen die Bagger anrücken. Der alte Pavillon, der bislang zwei Klassen beherbergt hat, wird abgerissen. An seiner Stelle entsteht ein Neubau, der neben Klassen- und Betreuungsräumen auch eine Mensa umfassen wird. Die Fertigstellung ist für Ende 2018 geplant. Etwa ein halbes Jahr werden die Sanierungen am Gymnasium Schwertstraße dauern. Hier werden Fenster und Dächer erneuert.

Ein längerfristiges Großprojekt wird an der Gesamtschule Höhscheid angegangen. Der Standort Zweigstraße wird für 13,6 Millionen Euro saniert. Außerdem entsteht in den kommenden zwei Jahren ein Erweiterungsbau mit naturwissenschaftlichen Räumen und eine Zweifach-Turnhalle. Damit die Bauarbeiten starten können, wird in den Ferien das Hintergebäude für schulische Zwecke hergerichtet.

Auch der Hauptstandort der Gesamtschule Höhscheid an der Kanalstraße erhält ein Mensagebäude mit Betreuungsräumen für 3,5 Millionen Euro. Fertigstellung soll Anfang 2018 sein. Groß gebaut wird zudem an der Wilhelm-Hartschen-Schule. Hier entsteht bis Sommer 2018 ein Neubau mit vier Klassenräumen für 850.000 Euro.

Sanierungsarbeiten stehen am Friedrich-List-Berufskolleg an, wo Fenster und Dach erneuert werden - und an der Turnhalle Neuenhofer Straße, die für 1,9 Millionen Euro kernsaniert wird. In den Sommerferien sollen die Umbauarbeiten an der Grundschule Katternberger Straße abgeschlossen werden.

(sith)
Mehr von RP ONLINE