Solingen: 14 Unfälle auf glatten Straßen

Solingen: 14 Unfälle auf glatten Straßen

Der Wintereinbruch hat am Donnerstagmorgen in Solingen zu teils chaotischen Verhältnissen geführt. Nachdem es in der Nacht zuvor zu schneien begonnen hatte, waren im Berufsverkehr vor allem die Autofahrer die Leidtragenden auf glatten Straßen.

Insgesamt kam es bis zum späten Vormittag zu 14 witterungsbedingten Unfällen, teilte ein Sprecher der Polizei später auf Anfrage unserer Redaktion mit. Meist blieb es aber bei Blechschäden. Zwei Personen wurden leicht verletzt.

Auch die Verkehrsbetriebe bei den Stadtwerken Solingen hatten Schwierigkeiten. Es kam zu teils langen Verspätungen bis zu 30 Minuten. Darüber hinaus konnten einige Haltestellen nicht angefahren werden. Die Obus-Linie 681 fuhr beispielsweise nicht bis Hästen, sondern drehte bereits am Bülowplatz um. Und zudem gab es Abweichungen vom Fahrplan auf den Strecken der Linien 691, 695 sowie 696.

  • Solingen : Polizei zählt 14 Verkehrsunfälle auf glatten Straßen

"Inzwischen hat sich die Lage aber wieder entspannt", sagte ein Sprecher der Verkehrsbetriebe am Donnerstagmittag. Es werde jedoch noch eine Weile dauern, bis die aufgelaufenen Verspätungen ausgeglichen seien.

Schnee hatte in weiten Teilen von Nordrhein-Westfalen für Verkehrsprobleme gesorgt.

(or)