1. NRW
  2. Städte
  3. Rommerskirchen

Rommerskirchen: Züge fielen gestern wegen überlastetem Bahnnetz aus

Rommerskirchen : Züge fielen gestern wegen überlastetem Bahnnetz aus

Die Aufregung der Rommerskirchener in den sozialen Medien war groß: Berufstätige warteten gestern Morgen vergebens auf ihre Züge. Während sich die einen via Internet bei der Bahn einen ersten Überblick zu verschaffen versuchten, schossen unter den Betroffenen die Spekulationen ins Kraut. Ausgangspunkt für die Ausfälle war nach Auskunft der Bahn eine Entgleisung eines Güterzuges, die sich bereits am 15. Februar bei Duisburg-Wedau ereignet hatte. Die Strecke bei Wedau musste daraufhin für die Instandsetzungsarbeiten gesperrt werden. Seitdem werden Züge umgeleitet.

Ein hinzukommender Faktor für die Störungen sind die zurzeit auf den von der RB (Regionalbahn) 27 und dem RE (Regional-Express) 8 befahrenen Strecken stattfindenden Bauarbeiten. Letzter Auslöser war demnach eine Bremsstörung an einem umgeleiteten Güterzug. Die hatte nach Angaben eines Bahnsprechers in der Nacht von Montag auf Dienstag dazu geführt, dass die Strecken rund um die Knoten Krefeld und Mönchengladbach überlastet waren. Die Rückstaueffekte wirkten sich nach den Worten des Bahnsprechers bis in den beginnenden Berufsverkehr am gestrigen Morgen aus und verhinderten eine planmäßige Zuführung und Bereitstellung der Züge. "Ab etwa 8.30 Uhr konnten wir nach und nach zum Regelbetrieb übergehen", sagte der Bahnsprecher gestern Nachmittag auf Nachfrage der NGZ.

(S.M.)