1. NRW
  2. Städte
  3. Rommerskirchen

Rommerskirchen: Wetter schränkt "Bewegten Sonntag" ein

Rommerskirchen : Wetter schränkt "Bewegten Sonntag" ein

Durch anhaltenden Regen beschränkte sich das Angebot weitgehend auf die Gillbachschule und das Schwimmbad

Geht es um den "Bewegten Sonntag", ist das Wetter immer ein Thema: Als "worst case" (schlechtesten Fall) hatte Rathaussprecher Elmar Gasten die äußeren Bedingungen bereits bei der Premiere 2012 beschrieben und gestern waren sie um keinen Deut besser. Erneut mussten nahezu alle Sportarten ausfallen, die im Freien geplant waren, während die Mehrzweckhalle und die Aula der Gillbachschule für die übrigen ein schützendes Obdach boten.

"Wir haben den ,Bewegten Sonntag' bereits ans Monatsende gelegt" sagt Verwaltungsmitarbeiter Hans Schumacher, der den Tag zusammen mit Tiefbauamtsleiter Rudolf Reimert vorbereitet hatte. Ihnen zufolge ließen die beginnende Schützensaison und die dann anstehenden Sommerferien nur im Mai oder Anfang Juni Platz für diesen Termin." In jedem Fall soll der "Bewegte Sonntag" beibehalten werden, kündigt Schumacher an. Die UWG-Fraktionsvorsitzende Ulrike Sprenger pflichtet ihm bei: "Vom Wetter lassen wir uns nicht unterkriegen."

Entstanden war die Idee des "Bewegten Sonntags" im Zuge eines Runden Tischs, zu dem 2010 das auf Kreisebene aktive und von der Sporthochschule Köln unterstützte "Netzwerk für Bewegung und Sport" aufgerufen hatte. Sprenger demonstrierte gemeinsam mit ihren "Roki Rollers" in der Aula einige Inline-Kunststücke. Die ",Roki Rollers' sind Sommer wie Winter aktiv", erzählt sie unter Hinweis auf das jeden Samstag — auch für Kinder — stattfindende Training, bei dem von 14.30 bis 16 Uhr möglichst zunächst draußen geübt und dann in der Turnhalle Hockey gespielt wird.

Erstmals beim "Bewegten Sonntag" dabei war auch der Reit-, Fahr- und Voltigierverein Pferdesportfreunde Gillbach vom Neu-Hövelerhof. Für echte Pferde wäre die Aula wohl kaum der geeignete Ort gewesen und so behalfen sich Vorsitzender Günter Klomfass und seine Mitstreiter mit Holzpferden, die ihm zufolge zumindest "für ein allererstes Hineinschnuppern" ins Voltigieren auch ihren Zweck erfüllen.

Auch für die SG Rommerskirchen/Gilbach war es eine Premiere, wenngleich sich die Fußballer für ihren auf der Jahn-Wiese aufgebauten Trainingsparcours sicherlich mehr Besucher erhofft hätten. Erich Werth und andere Mitglieder der DJK Hoeningen hatten erneut das von Bundestrainer Joachim Löw unterzeichnete DFB- Fußballabzeichen im Angebot, doch auch sie konnten nicht alle Urkunden an den kickenden Nachwuchs bringen.

Permanenter Betrieb herrschte dagegen in der Mehrzweckhalle: Tischtennis zum Mitmachen hatte der TTC Grün-Weiß Vanikum im Angebot und auch die Judoka des Turnvereins Rommerskirchen erwiesen sich als Publikumsmagnet.

Übers "Sportliche Rennradfahren" informierte Fahrradbeauftragter Norbert Wrobel vom ADFC. Lediglich die Evinghovener Sportschützen waren nicht am Nettesheimer Weg vertreten, sondern hatten gleich in ihr Domizil eingeladen. So sehr der Regen auch eine Rolle spielte, ein Schlag ins Wasser war der Aktionstag dennoch nicht.

(NGZ/EW)