Rommerskirchen Wechselvolle Stationen zur Kirchenmusik

Rommerskirchen · Evinghoven Jens Besten hat vor wenigen Tagen seinen Dienst als Organist im Seelsorgebereich Rommerskirchen-Gilbach begonnen. Zu seinen Lieblings-Komponisten zählt der diplomierte Dokumentar Pachelbel, Hans Leo Haßler, Max Reger.

 Jens Besten Kantor Rommerskirchen

Jens Besten Kantor Rommerskirchen

Foto: NGZ

Evinghoven Jens Besten hat vor wenigen Tagen seinen Dienst als Organist im Seelsorgebereich Rommerskirchen-Gilbach begonnen. Zu seinen Lieblings-Komponisten zählt der diplomierte Dokumentar Pachelbel, Hans Leo Haßler, Max Reger.

In der Literatur bevorzugt er Franz Kafka, Albert Camus, Emile Cioran. Bei ausgedehnten Reisen kennen gelernt hat er Australien, England, Schottland, Irland, Rom, Paris, Steiermark, Nordsee und Ostsee. Zu seinen Hobbys zählt er die Theologie und Schwimmen.

In seiner Zeit in Prag entwickelte sich der Hang zur Kirchenmusik. "Tschechien ist meine zweite Heimat, neben Köln und dem Ursprungsgebiet der Eltern, dem Münsterland", sagt Jens Besten. Geboren wurde er 1971 in Köln, wuchs im Osten der Stadt in Rath/Heumar auf. Mit Musik kam er zunächst in der musikalische Früherziehung an der Rheinischen Musikschule Berührung, nahm als Kind Geigenunterricht, wechselte später zu Klavier und Schlagzeug, besuchte zwei Jahre die Carl-Stamitz-Musikschule Köln-Porz.

Nach dem Abitur studierte Besten von zunächst von 1992 bis 1994 Physik und Philosophie an der Universität Köln, lebte 1994/95 Prag, nahm Orgelunterricht bei Bohumir Rabas und studierte von 1996 bis 1999 Bibliotheks- und Dokumentationswesen an der FH Köln mit dem Abschluss als Diplom-Dokumentar .

Es folgte Orgelunterricht bei an St. Agnes seit Oktober 1999 wieder Klavierunterricht und seit 1999 die Arbeit als Technischer Dokumentar bei der Content Management AG.

Im vergangenen Jahr erreichte er den Abschluss der C-Ausbildung, Teilbereichsqualifikation Orgel, für Kirchenmusiker. Seit Januar 2006 spielte er fest angestellt die Orgel in Immekeppel,. Jens Besten wird seinen Dienst als Organist und Chorleiter schwerpunktmäßig in den Pfarrgemeinden St. Antonius Evinghoven, St. Briktius Oekoven und St. Stephanus Hoeningen leisten. Dechant Franz Josef Freericks hieß ihn jetzt willkommen.

(NGZ)