Rommerskirchen: VR-Bank stellt nun doch SB-Automat auf

Rommerskirchen: VR-Bank stellt nun doch SB-Automat auf

Kunden der VR-Bank erhalten Bargeld künftig nicht mehr an der Nettesheimer Sebastianusstraße, sondern in Butzheim: Gleich an der B 477 wird an der Feuerwache ab 1. April ein Geldautomat stehen. Auch bisherige Kritiker sind zufrieden.

Zum 1. April schließt die VR Bank ihre schon seit Jahren nur noch zeitweise geöffnete Filiale an der Sebastianusstraße endgültig. Anders als zunächst geplant, soll es nun doch zumindest einen Geldautomaten geben, an dem Kunden Bargeld erhalten und ihre Kontoauszüge ziehen können.

Seinen Standort finden soll der Automat neben der Feuerwache an der B 477 - und zwar bereits ab 1. April. Wird dort zunächst ein mobiler Automat postiert - ähnlich wie der schon seit etlichen Jahren in Hoeningen stationierte - soll bald ein, buchstäblich zementier" Standort für einen solchen Automaten entstehen.

Die Gemeinde und die VR Bank verweisen in einer gemeinsamen Erklärung auf die "Aufregung", die die Ankündigung der Schließung in der betroffenen Bürgerschaft gefunden habe. Nachdem sich besonders engagierte Teile dieser Bürgerschaft auch an die Gemeinde gewandt hatten, hätten Rathaus und VR Bank "nach einer für alle Seiten guten Lösung gesucht", wie es in dem gemeinsamen Statement heißt." Sorgen der - vor allem älteren- Betroffenen haben wir ernst genommen und nach einer für alle Seiten guten Lösung gesucht", kommentiert Bürgermeister Martin Mertens die für viele unerwartete Wende. Immerhin hatte die VR Bank im Januar auf Nachfrage auch die Aufstellung eines Geldautomaten ausgeschlossen. Voll des Lobes für den Bürgermeister ist Theodor Siebers, Vorstand der VR-Bank: "Dank der tatkräftigen Mithilfe des Bürgermeisters und seines ganzen Rathaus-Teams ist ein neuer zentraler Standort für eine Selbstbedienungsgeschäftsstelle der VR Bank gefunden worden", sagt er. An der Planung und Errichtung des "regulären" SB -Terminals werde derzeit mit Hochdruck gearbeitet. Die Inbetriebnahme soll in zwei bis drei Monaten erfolgen, wobei die mobile Geschäftsstelle "tageweise" aufgestellt wird, wie der Erklärung des Kreditinstituts zu entnehmen ist.

"Wir nehmen die Hinweise unserer Kunden sehr ernst", betont Siebers. "Aber nur, wenn eine Gemeindeverwaltung dann so konstruktiv im Sinne ihrer Bürger mitarbeitet, wie hier in Rommerskirchen, kann eine gute Lösung geschaffen werden", sagt der Chef der VR Bank.

"Wir haben unser Ziel zum Wohl der ältere werdenden Generationen erreicht", kommentiert Rolf Martens aus Butzheim die Lösung. Mehr als ein halbes Jahrhundert Kunde der Bank, beziehungsweise eines ihrer Rechtsvorgänger, hat Martens "Druck aufgebaut", wie er selbst sagt. Unter anderem hatte er bei der Forderung, mindestens einen Geldautomaten aufzustellen, auch auf das Beispiel in Stürzelberg verwiesen, wo VR Bank und Sparkasse Neuss einen solchen sogar gemeinsam betreiben. Auch wenn er die jetzt gefundene Lösung ausdrücklich begrüßt, ist sie in seinen Augen "wegen der Verkehrsbewegungen auf der B 477 nicht ganz ideal".

(NGZ)