VR-Bank eröffnet neuen Geldautomaten an der B 477

Nach Kundenprotesten : Neuer Geldautomat der VR-Bank ist eröffnet

Der Automat der VR-Bank befindet sich gleich neben der Feuerwehr an der Bundesstraße 477.

Geld ist an dem Automaten der VR-Bank schon ein paar Tage länger erhältlich. Seine offizielle Eröffnung erfolgte jetzt im Zuge der Einweihung der nur wenige Meter entfernten Rettungswache an der B 477.

Nach der Ankündigung der VR-Bank, ihre Nettesheimer Filiale zu schließen, hatten sich Ende 2017, Anfang 2018 etliche Kunden, unter ihnen der Butzheimer Rolf Martens, ratsuchend an Rommerskirchens Bürgermeister Martin Mertens gewandt. In sich daran anschließenden Gesprächen mit der VR-Bank machte diese deutlich, dass der dauerhafte Erhalt der Filiale wirtschaftlich nicht darstellbar sei. Auch die Überlegung, an gleicher Stelle zumindest einen Geldautomaten zu belassen, ließe sich aus verschiedenen Gründen nicht realisieren.

Martin Mertens und Theodor Siebers, Mitglied im Vorstand der VR-Bank, fanden dann letztlich doch eine Lösung. An dem von der VR-Bank an der vielbefahrenen Landstraße B 477 installierten Selbstbedienungscenter können sich alle Bürger mit Bargeld und Kontoauszügen versorgen. Hierfür hat sich das Kreditinstitut zusätzlich etwas Besonderes einfallen lassen. Nach einer Umfrage bei den Nettesheimer Kunden nach einem besonderen Motiv fiel die Wahl auf das alte Krankenhaus „Maria Hilf“, das bis in die 60er Jahre an der heutigen Klosterstraße stand und vielen Nettesheimern noch in guter Erinnerung ist. Martin Mertens zeigt sich erfreut, „dass wir gemeinsam einen dringenden Wunsch aus der Bürgerschaft, hier insbesondere unserer älteren Mitbürger, erfüllen konnten.“ Theodor Siebers sieht es ebenso: „Dem schließe ich mich gerne an. Die jetzt realisierte Lösung ist das Ergebnis einer guten Kooperation zwischen der Gemeinde Rommerskirchen und der VR-Bank.“

Schon als der Kompromiss im März bekannt geworden war, hatte Rolf Martens dies als Erreichung des angestrebten Ziels begrüßt, auch wenn er angesichts der vielbefahrenen Landstraße eigentlich einen anderen Standort für den Geldautomaten favorisiert hatte.