Rommerskirchen: Voigt und Gerartz sind die besten Golfer

Rommerskirchen: Voigt und Gerartz sind die besten Golfer

Die Sieger der 13. Rommerskirchener Meisterschaften wurden in Roggendorf ermittelt.

Die 13. Rommerskirchener Golfmeisterschaften sind entschieden. Und sowohl die Siegerin in der Bruttowertung der Damen als auch der Gewinner in der Bruttowertung der Herren sind alte Bekannte. Kristiane Voigt vom Golf Club Erftaue jedenfalls verteidigte ihren Titel und feierte bereits ihre siebte Meisterschaft seit 2010, und auch Thies Gerartz vom Golf Club Hummelbachaue, der Wolfgang Leufgen ablöste, kennt das Gefühl, ganz oben auf dem Treppchen zu stehen: Er holte seinen vierten Titel seit 2012. Die Sieger der sogenannten Nettowertung sind Gabriele Houben (Schmitzhof G&LC) sowie Bernd Krömer vom Verein Clubloser Golfer VCG. Die Ehrung der erfolgreichen Golfer übernahm die stellvertretende Bürgermeisterin Ellen Klingbeil, die für den am Abend verhinderten Bürgermeister Martin Mertens eingesprungen war und Preise und Pokale überreichte.

Insgesamt hatten 22 Sportler aus verschiedenen Vereinen mitgemacht. Den weitesten Anreiseweg hatte Stefan Fischer aus Berlin; vom Golf Club Hummelbachaue traten fünf Golfer an, vom Golf Club Köln vier. Eine wichtige Rolle spielten auch wieder die Sponsoren, denn der Spendenerlös bei dem Turnier wird traditionell für einen guten Zweck in Rommerskirchen eingesetzt. Diesmal kamen mithilfe der Hauptsponsoren Innogy, VR Bank und Kreissparkasse Neuss sowie diverser örtlicher Firmen und Geschäfte an die 4000 Euro zusammen. Sie sollen in ein neues Spielgerät für die Frixheimer Grundschule investiert werden. Insgesamt sind bei den bisherigen Rommerskirchener Golfmeisterschaften 36.176 Euro gesammelt worden.

  • Telefonaktion in Neuss : Experten geben Tipps gegen Schimmel

Die Organisatoren der Veranstaltung, Kristiane Voigt, Addie Picker und Bernd Krömer, freuten sich über einen gelungenen Wettbewerb bei wunderbarem Wetter. Krömer lobte auch den Zustand des Golfplatzes in Roggendorf, die Unterstützung des Betreibers und die "sehr gute" Gastronomie am Spielort auf Kölner Stadtgebiet.

(ssc)
Mehr von RP ONLINE