Rommerskirchen: Viele Besucher beim Eckumer Adventsfenster

Rommerskirchen: Viele Besucher beim Eckumer Adventsfenster

Vor zehn Jahren erstmals geöffnet, ist das Adventsfenster der evangelischen Gemeinde in Eckum längt zu einem Publikumsmagneten geworden. Und es gibt noch eine Konstante: "Wir brauchen gar nicht mehr Bescheid zu sagen, sie kommen auf jeden Fall", sagt Elke Griese, Küsterin der Samariterkirche, mit Blick auf das Gesangsduo "Stropp und Ströppche": Udo und Marco Kazmierski" sind von Beginn an dabei und treten seit dem Jahr 2008 stets zum Auftakt der vorweihnachtlichen Aktion auf.

Wurde das Adventsfenster im ersten Jahr noch an allen vier Adventssonntagen geöffnet, gilt dies inzwischen nur noch für den ersten und den dritten Sonntag in der Vorweihnachtszeit. Auch wenn die Besucherzahl wegen des schlechten Wetters am ersten Advent doch etwas geringer war als üblich, entschädigte der zweite Termin am dritten Advent hierfür reichlich. Gut 200 Besucher dürften es gewesen sein, die sich in Spitzenzeiten auf dem Gelände der Samariterkirche tummelten und dabei auch den Eckumer Hobbymusikanten lauschten, die in 20-köpfiger Besetzung ihr weihnachtliches Repertoire auspackten. Das reichte von traditionellen Ohrwürmern bis zur Swinging Christmas.

Eine besondere Attraktion für Kinder und für erwachsene Besucher ist stets die vor der Kirche stehende Krippe, deren Figuren um einiges größer sind als die üblicherweise aufgestellten.

(S.M.)