Soziales In Rommerskirchen VdK Rommerskirchen peilt die 400-Mitglieder-Marke an

Rommerskirchen · Der Sozialverband in der Gemeinde hat sich hervorragend entwickelt. Bei der Jahresabschlussfeier zollte der Kreisvorsitzende Wilfried Breuer dem Team um Johannes Strauch Respekt.

 Der VdK-Ortsverband Rommerskirchen hat sich prächtig entwickelt; der Vorstand um Johannes Strauch (l.) ist zufrieden.

Der VdK-Ortsverband Rommerskirchen hat sich prächtig entwickelt; der Vorstand um Johannes Strauch (l.) ist zufrieden.

Foto: Gemeinde

Es gab Zeiten, da schien sich das Ende abzuzeichnen: Als das Kürzel „VdK“ noch für „Verband der Kriegsbeschädigten, Kriegshinterbliebenen und Sozialrentner Deutschlands“ stand, drohte irgendwann die Bedeutungslosigkeit, weil die Zielgruppe allmählich verstarb. Doch längst hat sich der VdK zum modernen Sozialverband gewandelt, der sich grundsätzlich für einen starken Sozialstaat, für soziale Gerechtigkeit und für eine tragfähige gesetzliche Sozialversicherung einsetzt. In Rommerskirchen boomt der Verband geradezu. Vorsitzender Johannes Strauch meldete jetzt einen neuen Mitgliederrekord: Seinen Angaben zufolge hat der Ortsverband zurzeit 336 Mitglieder – auf die Einwohnerzahl der jeweiligen Kommunen bezogen, sei dies prozentual die kreisweit beste Mitgliederzahl. Die „400-Marke“ hat Strauch angesichts dessen bereits fest im Blick.