1. NRW
  2. Städte
  3. Rommerskirchen

Tierschutz in Rommerskirchen: Neues Dach für das Tierheim in Oekoven

Spenden in Rommerskirchen : Tierheim in Oekoven braucht ein neues Dach

Noch gut 1400 Ziegel fehlen dem Tierschutzverein, um mit dem Bau des neuen Dachs beginnen zu können. Spenden sind bis 19. Juli gezielt möglich – ein Ziegel kostet rund 25 Euro, inklusive der Arbeitskosten.

Auch wenn im Tierheim Oekoven seit einem guten Jahr durch den neuen Vorstand ein frischer Wind weht – an den Gebäuden nagt der Zahn der Zeit. Besonders betroffen ist das Dach des Bahnhofes Oekoven. In dem Gebäude von 1890 sind die Verwaltung, der Reptilien- und der Quarantänebereich untergebracht. Letzterer wird derzeit als Mutter-Kind-Station für drei Katzen und ihre Babys genutzt. „Die Renovierung des Dachs wäre schon längst fällig gewesen“, betont Benjamin Pasternak, Vorsitzender des Tierschutzvereins des Rhein-Kreises Neuss.

„Wir haben verschiedene Angebote eingeholt. Rund 65.000 Euro wird das neue Dach kosten.“ 3500 Ziegel gilt es, austauschen zu lassen. Um die stolze Summe zu generieren, die die Möglichkeiten des Vereins übersteigt, hat sich der Vorstand etwas einfallen lassen: „Heruntergerechnet kostet ein Ziegel 25 Euro inklusive der Arbeitskosten. Ursprünglich hatten wir einen Aktionstag geplant, an dem die Spender ,ihre’ Ziegel von unten individuell gestalten können – doch da hat Corona uns einen Strich durch die Rechnung gemacht.“ Nun ist es so geplant, dass die gespendeten Ziegel als rote Farbtupfer das ansonsten schwarz eingedeckte Dach optisch bereichern sollen. „Je mehr rote Ziegel, umso besser“, sagt Pasternak.

Noch gut 1400 Ziegel fehlen, um mit dem Bau des neuen Dachs beginnen zu können. „Die Zeit drängt, denn auch wenn der Sommer gerade erst beginnt, ist der Herbst mit seinem unsteten Wetter nicht mehr weit. Wir freuen uns über tierliebe Menschen, die uns die notwendigen Dachziegel spenden. Ihre Unterstützung wird am Ende von weitem sichtbar sein.“ Bis zum 19. Juli besteht die Möglichkeit, einen oder mehrere Dachziegel via Paypal oder Überweisung zu spenden. Das „Ziegel-Barometer“ auf der überarbeiteten Homepage des Tierschutzvereins zeigt den Fortschritt an.

Auch die Katzen dürfen sich in Kürze freuen: über einen neuen, massiv gemauerten und wetterfesten Auslauf, der vom Grevenbroicher Heimwerkerkönig Torsten Schiefer, vielen bekannt durch seinen Youtube-Kanal „Rund ums Haus TV“, und seinen Helfern errichtet wird. „Sein Sohn hat eine unserer Katzen adoptiert, da kam Torsten Schiefer auf die Idee, uns ehrenamtlich zu unterstützen“, sagt Pasternak. „Wir haben gemeinsam mit ihm ein Konzept nach unseren Bedürfnissen erarbeitet, und schon Ende Juni werden die Katzen ihren neuen Auslauf einweihen können.“ Da eine weitere Spendenaktion nicht möglich gewesen wäre, rührt Torsten Schiefer auf seinem Youtube-Kanal die Werbetrommel für das Projekt. Dort wird er auch Videos zum Abriss und Neubau veröffentlichen.

Und noch mehr passierte hinter den Kulissen des Tierschutzvereins des Rhein-Kreises Neuss: Es gibt eine neue Satzung und auch der Name hat sich geändert: „Es waren viele Amtsgänge notwendig, doch nun sind wir nicht mehr der Tierschutzverein für den Kreis Neuss, sondern für den Rhein-Kreis Neuss, wie es korrekt lautet.“

Zudem zeichnet sich eine Spezialisierung der Tierschützer ab: „Wir haben in der Vergangenheit Hunde aus anderen Tierheimen aufgenommen, die sich durch ihr aggressives Verhalten als nicht oder nur schwer vermittelbar zeigten, teilweise von den Mitarbeitern lediglich durch eine Klappe gefüttert wurden. Diese Hunde aus schlechter Haltung resozialisieren wir gemeinsam mit der Hundeschule Cancuna und konnten bereits Tiere erfolgreich in ihr neues Zuhause vermitteln. Man erkennt sie wirklich nicht wieder“, beschreibt Pasternak das anspruchsvolle Herzensprojekt des Tierschutzvereins.