Rommerskirchen: Tennisclub zieht deutlich mehr neue Mitglieder an

Rommerskirchen: Tennisclub zieht deutlich mehr neue Mitglieder an

Tennis zieht nach einigen Jahren der Flaute offensichtlich doch wieder: Dies gilt zumindest für den Tennisclub Rommerskirchen (TCR). Der hat seine Mitgliederzahl von 2014 bis 2015 von damals 81 auf zuletzt 100 deutlich steigern können.

Ein wesentlicher Faktor für die gestiegene Resonanz ist vor allem die in den vergangenen Jahren forcierte Nachwuchsarbeit. "Unter anderem sind zwei große Familien eingetreten, die über die Kinder zum Tennis gekommen sind", erzählt TCR-Geschäftsführer Bernd Krömer.

Ein fester Bestandteil im Angebot des Tennisclubs ist längst das jährliche Sommercamp, das auch diesmal seine Zielgruppe nicht verfehlte. 20 Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren tummelten sich auf den Tennisplätzen am Nettesheimer Weg. Die Grundlagen des Sports und noch etwas mehr brachten ihnen Trainer Andreas Simroth und Sportwart Manfred Steinke bei.

Neben zwei Assistenten zählte auch diesmal wieder Peter Annan zum Trainerstab. In den 1970-ern war er für das Davis-Cup-Team von Ghana aktiv. Im Rhein-Kreis Neuss engagiert sich der 64-Jährige seit über drei Jahrzehnten - zumeist von April bis September - auch als Trainer. In seiner Heimat hat Peter Annan das Talentförderprojekt "Ghana Tennis Development Foundation gegründet", für das er auch in Deutschland wirbt.

Anders als 2014 musste das Tenniscamp nicht wegen schlechten Wetters in die Turnhalle an der Giller Straße verlegt werden, sondern konnte unter freiem Himmel stattfinden. Um die Verpflegung der Nachwuchscracks kümmerte sich das Restaurant "Cagras Paradies", das zur Erleichterung von Bernd Krömer und seiner Mitstreiter kurzfristig für den ursprünglich eingeplanten Caterer eingesprungen war. Nach den Sommerferien steht für den Tennisclub in dieser Saison noch ein großes Highlight an: Am 20. September werden am Nettesheimer Weg die Endspiele der Vereinsmeisterschaften ausgetragen.

(S.M.)