1. NRW
  2. Städte
  3. Rommerskirchen

T-Shirt-Aktion für SG und Tafel: Rommerskirchen zeigt Solidarität

Aktion für die SG und die Tafel : Rommerskirchen zeigt mit T-Shirts Solidarität

Die SG Rommerskirchen/Gilbach hat bereits 900 Bestellungen für ihre T-Shirts mit den Wahrzeichen der Gemeinde erhalten. Der Slogan „SGeht nur gemeinsam“ wird umgesetzt – ein Teil des Erlöses kommt der Tafel zugute.

Wer noch nicht wusste, dass Rommerskirchen eine Skyline hat, der weiß es spätestens jetzt: Die SG Rommerskirchen/Gilbach hat T-Shirts mit den Wahrzeichen der Gemeinde drucken lassen. Hintergrund ist eine Spendenaktion, durch die der Fußballverein den Verlust von Einnahmen ausgleichen möchte. „Wir mussten wegen Corona drei für uns überlebenswichtige Events absagen: die Veranstaltung am Vatertag, das große Kinderturnier und das Fußballcamp“, berichtet Vereinsvorsitzender Karl-Heinz Wandke.

Kassierer und Ideengeber der T-Shirt-Aktion: Sascha Kaufmann. Foto: Wandke

Doch nicht nur der Verein soll von den Einnahmen profitieren, auch die Rommerskirchener Tafel wird unterstützt. Von jedem verkauften Shirt sollen zwei Euro an die gemeinnützige Hilfsorganisation gehen. Denn auch dort sah es zwischenzeitlich sehr schlecht aus: Wer hatte in den vergangenen Wochen schon Nudeln oder Mehl zum Spenden übrig?

Die Idee für die Aktion, die sich an alle Menschen in Rommerskirchen richtet, hatte Vereinsmitglied Sascha Kaufmann. Auf den Shirts, die vom Pulheimer Druckunternehmen „Made in Pullem“ gestaltet wurden, sind der Marktbrunnen, die katholische Kirche, das Einkaufszentrum und das Rüben-Kunstwerk des Kreisverkehrs zu sehen. Passend zum Slogan „SGeht nur gemeinsam“ unterstützen die Rommerskirchener die Aktion tatkräftig: Es sind schon mehr als 900 Exemplare verkauft worden. Für den Käufer des 1000. T-Shirts hat sich der Verein eine Überraschung einfallen lassen – mehr soll aber noch nicht verraten werden.

Vorsitzender der SG Rommerskirchen: Karl-Heinz Wandke. Foto: Wandke

Auch von prominenter Seite gab es Support: Bürgermeister Martin Mertens trug das Shirt bei seiner Video-Sprechstunde und kaufte weitere Exemplare für sein Team. „Außerdem haben der komplette Vorstand des Schützenvereins und der Rommerskirchener Löschzug Shirts gekauft“, sagt Wandke. Besonders gefreut habe er sich auch über den Auftritt von Taff-Moderator Christian Düren: Der gebürtige Rommerskirchener, der noch immer aktiv im Verein spielt, hatte das Shirt während seiner Sendung getragen – und damit die Rommerskirchener Solidarität über die Grenzen der Gemeinde hinaus getragen.