1. NRW
  2. Städte
  3. Rommerskirchen

Rommerskirchen: Steinbach soll die SPD-Fraktion führen

Rommerskirchen : Steinbach soll die SPD-Fraktion führen

Rommerskirchen Am 26. Juni tritt erstmals der vor anderthalb Wochen gewählte neue Gemeinderat zusammen: Die Fraktionen haben mit den personellen Weichenstellungen für die bis 2020 dauernde Wahlperiode begonnen.

Anstelle des neuen Bürgermeisters Martin Mertens soll Ralf Steinbach neuer Fraktionsvorsitzender der SPD werden, die mit 15 Sitzen die stärkste politische Kraft im Rat ist. Darauf haben sich laut Mertens der Parteivorstand der SPD und deren bisherige Fraktionsführung geeinigt.

Bereits am Wahlabend "gesetzt" war für den Wahlsieger Mertens und die Sozialdemokraten Maria Peiffer als stellvertretende Bürgermeisterin. Die frühere SPD-Vorsitzende übt dieses Amt bereits seit 2004 aus. Dem Rat gehört sie seit 1979 an und ist damit nach dem Ausscheiden von Gottfried Leuffen (CDU) dienstältestes Ratsmitglied. Leuffen hatte nach 45 Jahren Ratstätigkeit nicht mehr kandidiert.

Ralf Steinbach, bei RWE als Referent für Kraftwerkstechnik tätig, war seit 2009 Geschäftsführer der SPD-Fraktion. Der Eckumer hatte am 25. Mai seinen Wahlbezirk mit 61,2 Prozent der Stimmen erneut direkt gewinnen können. "Wir werden erstmals zwei stellvertretende Fraktonsvorsitzende haben", kündigt Martin Mertens an. Neben Parteichef Johannes Strauch, der dieses Amt schon bisher innehatte, rückt Bernd Klaedtke, seit einem Jahrzehnt im Rat, in die Fraktionsführung auf. Als Berufsfeuerwehrmann bei der Stadt Köln ist der Rommerskirchener Experte für Sicherheitsfragen. Neue Fraktionsgeschäftsführerin der SPD soll die Sinstedenerin Ellen Klingbeil werden.

  • Radfahren ist auf dem Parkfriedhof verboten.
    Würde des Ortes wahren : CDU lehnt Radfahren auf Friedhöfen in Dinslaken ab
  • Wegberg : Petra Otten ist neue CDU-Fraktionsvorsitzende
  • Spitzenkandidatin 2008 : Ypsilanti wird hessische SPD-Fraktionschefin

Die neue Fraktion tritt heute Abend erstmals zusammen. Änderungen beim Personaltableau der Sozialdemokraten sind nicht zu erwarten. Auch die CDU will heute die wichtigsten Personalien klären, wenn ihre neue Fraktion sich konstituiert. Vorab möchte sich die Union noch nicht äußern: "Über einen gemeinsamen Personalvorschlag werden wir natürlich zunächst die Fraktion informieren. Ich bitte daher um Verständnis", sagt der bisherige Fraktionsvorsitzende Stephan Kunz.

Nach der heutigen Fraktionssitzung soll zunächst der CDU-Parteivorstand über das Ergebnis in Kenntnis gesetzt werden, so Kunz. Offen bleibt, ob der bei der Wahl unterlegene CDU-Bürgermeisterkandidat Michael Willmann zweiter stellvertretender Bürgermeister wird. Ein entsprechendes Angebot hatte ihm Mertens noch am Wahlabend gemacht. Zweiter stellvertretender Bürgermeister ist seit November 2012 CDU-Ratsmitglied Peter-Josef Möhlen aus Sinsteden.

Bei der UWG ist es ausgemachte Sache, dass Ulrike Sprenger weiterhin Fraktionschefin bleibt. Die Wählergemeinschaft hält am Mittwoch ihre erste Fraktionssitzung ab. Sprenger zufolge sollen dabei möglichst viele sachkundige Bürger in die Arbeit der Fraktion eingebunden werden. Als sicher gelten kann auch, dass Jupp Kirberg Fraktionschef von Bündnis 90/Die Grünen bleibt. Er wird die erste Sitzung des neuen Rats eröffnen und Mertens als Bürgermeister vereidigen: Kirberg wurde am 22. Februar 80 Jahre alt und ist Alterspräsident des Rats.

(NGZ)