1. NRW
  2. Städte
  3. Rommerskirchen

Stadtradeln: Freiwillige Feuerwehr siegt in Rommerskirchen

Löschzug Rommerskirchen gewinnt : 4737 Kilometer — Feuerwehr Sieger beim Stadtradeln

Bereits im vierten Jahr in Folge hat die Gemeinde Rommerskirchen jetzt an der bundes- beziehungsweise kreisweiten Aktion „Stadtradeln“ teilgenommen.

Dabei konnte die Gesamtsumme der erradelten Kilometer Jahr für Jahr gesteigert werden. Waren es 2017 — im ersten Jahr der Teilnahme der Gemeinde — noch rund 11.000 Kilometer, die die Radler in Rommerskirchen zurücklegten, kamen im aktuellen Jahr mit 22.000 Kilometern schon doppelt so viele zusammen.

„Radfahren hat in der Gemeinde eine lange Tradition“, sagt Bürgermeister Martin Mertens. „Seit 2001 wurde der Fahrradverkehr im Gemeindegebiet systematisch und flächenhaft gefördert. Im Jahr 2004 wurde Rommerskirchen als erste kleinere Gemeinde in die ‚Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise in NRW‘ (AGFS) aufgenommen.“

Der Bürgermeister ehrte jetzt die dPreisträger. Den ersten Platz als Team belegte der Rommerskirchener Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr mit insgesamt 4737 zurückgelegten Kilometern. 12 Radler traten für den Löschzug 81 in die Pedale. Insgesamt waren elf Teams an den Start gegangen.

Den ersten Platz in der Einzelwertung gewann Norbert Hufschmidt, der in der dreiwöchigen Kampagne stolze 1162 Kilometer mit dem Fahrrad zurücklegte.

Der Rhein-Kreis insgesamt knackte wieder die Eine-Millionen-Kilometer-Marke und befindet sich damit aktuell auf Platz eins der Kreise im bundesweiten Vergleich. Insgesamt 4655 Radelnde legten 1.139.210 Kilometer mit dem Fahrrad zurück und vermieden dabei 167 Tonnen CO2.

(NGZ)